Währungen

Wie Trump den Dollar ruiniert

USD: „Die USA erlauben ab Anfang Mai fünf Ländern (China, Indien, Japan, Südkorea, Türkei) nicht mehr, iranisches Öl zu importieren. Die Sonderregelung, die für diese Länder eine Ausnahme vorsah, wird nicht verlängert.“ So oder ähnlich lesen Sie die Meldung heute in den Zeitungen. Bin ich...

USD: „Die USA erlauben ab Anfang Mai fünf Ländern (China, Indien, Japan, Südkorea, Türkei) nicht mehr,...

Weiterlesen

Positive Konjunkturindikatoren reichen noch nicht für einen Euro-Aufwertungstrend

EUR: Überraschend positive Wirtschaftsdaten aus den USA und insbesondere aus China haben die Stimmung an den Märkten zuletzt beflügelt. Was noch fehlt, sind positive Konjunkturnachrichten aus der Eurozone. Die Chancen hierfür stehen heute mit Blick auf die anstehenden Einkaufsmanagerindizes nicht schlecht. Der Index für den Dienstleistungssektor dürfte weiter leicht steigen, während sich die...

Weiterlesen

Was macht die EZB als nächstes?

EUR: Ja, die Bewegungen im Euro gestern waren vernachlässigbar gering. Trotzdem möchte ich Ihnen zwei Meldungen von gestern nicht vorenthalten. Denn in meinen Augen könnten sie für die EUR-Wechselkurse noch durchaus relevant werden. Zuerst war da ein Medienbericht, dass eine „signifikante Minderheit“ die von der EZB offiziell erwartete Wiederbelebung der Wachstumsdynamik in der zweiten...

Weiterlesen

USD: Hinweise auf eine zu restriktive US-Geldpolitik?

USD: Ein Grund, weswegen die meisten Ökonomen nach wie vor Optimismus in Bezug auf die globale Wirtschaft verbreiten, ist, dass die Geldpolitik – ein typischer Auslöser für eine Rezession – aktuell nicht als restriktiv erachtet wird. So notieren die Leitzinsen allgemein auf oder nahe historischen Tiefs. Selbst in den USA sind die Zinsen nach wie vor weit von ihren „normalen“ Niveaus entfernt. Doch...

Weiterlesen

USD: Trump und die Fed

USD: Freitag war „Risk-On“-Tag. JPY und CHF- die beiden „klassischen“ „sicheren Häfen“ verloren, aber auch der US-Dollar, der ja seit einiger Zeit auch gehandelt wird, als sei er ein „sicherer Hafen“. Der Rest des G10-Währungsuniversums konnte gegenüber den dreien zulegen, in unterschiedlichem Ausmaß, je nach typischer Nähe zum Dollar. Warum? Falsche Frage! Die Bewegung kam in zwei Wellen, muss...

Weiterlesen