Märkte

Marktüberblick: Fresenius-Familie stützt den DAX

Der deutsche Aktienmarkt orientierte sich zur Wochenmitte überwiegend aufwärts. Der DAX endete mit einem deutlichen Aufschlag von 0,82 Prozent bei 11.402 Punkten und verzeichnete damit ein 11-Wochen-Hoch. Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es um 0,10 Prozent auf 24.401 Punkte nach oben. Gegen den Trend gab der TecDAX um 0,68 Prozent auf 2.616 Zähler nach. In den drei Indizes gab es 61...

Weiterlesen

Aktien

HeidelbergCement – kritische Hürde erreicht

Die Aktie von HeidelbergCement (WKN: 604700) hatte sich ausgehend vom zyklischen Tief im Jahr 2011 bei 23,91 EUR in einer Hausse bis auf ein im Januar vergangenen Jahres erreichtes 10-Jahres-Hoch bei 96,16 EUR befunden. Darunter kam es zur Ausbildung eines langfristigen Doppeltops. Diese Trendumkehrformation leitete einen übergeordneten Abwärtstrend ein. Doch gelang im Bereich eines langfristig...

Weiterlesen

Indizes

EURO Stoxx 50-Future: Long-Position leicht ausbauen

Im Umfeld anhaltender Zugewinne bei Öl- und Gold-Futures weiteten die europ. Aktienmärkte – trotz fehlender News zu den US./chin. Handelssgesprächen –die seit dem
Jahreswechsel laufende Recovery aus. Bei den europ. Blue Chips lag der Fokus auf dem Mikro-Newsflow, so legte u.a. nach Finanzdaten Fresenius SE (+4,7%; zurück an der Resistance um €50,0) deutlich zu, während UBS (-2,5%; intakte langfr....

Weiterlesen

Rohstoffe

Gold gerät nach Fed-Sitzungsprotokoll unter Druck

Energie: Die Ölpreise bekamen gestern einen weiteren Schub, nachdem der nigerianische Präsident die Bereitschaft seines Landes zu Produktionskürzungen signalisierte. Brent verteuerte sich daraufhin auf 67,4 USD je Barrel. WTI steigt nach dem Kontraktwechsel in der Nacht auf 57,5 USD. Höher notierten beide Ölsorten zuletzt im November 2018. Seit Jahresbeginn hat sich Brent bereits um 25% verteuert....

Weiterlesen

Währungen

Euroraum-Konjunkturschwäche setzt Euro unter Druck

USD: Der positive Impuls der FOMC-Minutes für den US-Dollar war nicht von langer Dauer. Dabei scheinen sich die Marktbeobachter einig zu sein, dass die Einschätzungen der US-Notenbanker dem Protokoll zufolge weitaus optimistischer sind als es das Sitzungskommuniqué und wohl auch Fed-Chair Jay Powell in der Pressekonferenz zunächst suggeriert hatten. So merken einige Analysten heute Morgen...

Weiterlesen