Rohstoffe

Gold weiter im Aufwind

Energie: Handlungsdruck auf OPEC+ bleibt bestehen

An den Märkten ist die Risikoaversion zurückgekehrt, nachdem ein großer US-Technologiekonzern sein Umsatzziel für das laufende Quartal einkassiert hat und dies mit den Auswirkungen des Coronavirus begründete. Dies führte den Marktteilnehmern die negativen Folgen von Covid-19 noch einmal deutlich vor Augen. Der Brentölpreis rutscht daher am Morgen...

Weiterlesen

Weitere Stimmungsaufhellung an Rohstoffmärkten

Energie: Schwache Japan-Daten spielen am Ölmarkt keine Rolle

Der Brentölpreis handelt zum Wochenauftakt bei gut 57 USD je Barrel und verteidigt damit die kräftigen Gewinne der letzten Woche. Diese beliefen sich auf gut 5%, was dem stärksten Wochenanstieg seit den Anschlägen auf saudi-arabische Ölanlagen im September letzten Jahres entspricht. Die Ölpreise sind derzeit offenbar immun gegenüber...

Weiterlesen

Brent-Öl: Erholung nach dem Ausverkauf

Der Rohöl-Future der Sorte Brent hatte in der zweiten Jahreshälfte 2019 eine Trading-Range zwischen 55,88 USD und 71,95 USD etabliert. Nach einem bis zum 8. Januar andauernden Vorstoß an das obere Ende der Range startete er einen dynamischen Kursabschwung und brach dabei eine Reihe mittelfristig bedeutsamer Unterstützungen. Am 3. Februar rutschte er im Rahmen dieses Abverkaufs aus der genannten...

Weiterlesen

Je schlechter die Lage, umso höher der Ölpreis

Energie: Je schlechter die Lage, umso höher der Ölpreis

Die ohnehin für den Ölpreis ungünstige Nachrichtenlage am Ölmarkt hat sich zuletzt weiter stark eingetrübt. Beachtliche Produktionserfolge der Nicht-OPEC-Länder, hohe Lagerbestände an Land und auf hoher See einerseits, sowie die massive Nachfrageschwäche wegen des Covid-19-Virus und der warmen Witterung in der nördlichen Hemisphäre...

Weiterlesen

Rohstoffmärkte: Die Sorgen nehmen wieder zu

Energie: Hiobsbotschaften am Ölmarkt reißen nicht ab, Ölpreis steigt dennoch

Die OPEC erwartet am Ölmarkt eine massive Überversorgung, nachdem sie ihre Prognose für die Weltölnachfrage im ersten Halbjahr um rund 400 Tsd. Barrel täglich reduziert hat. Der Ölmarkt wäre allein im 2. Quartal mit fast 600 Tsd. Barrel täglich überversorgt, weshalb das Technische Komittee letzte Woche Produktionskürzungen...

Weiterlesen