Rohstoffe

Große Preisschwankungen bei Gold wegen der EZB

Energie: Dass die IEA die Prognose für das globale Ölnachfragewachstum in ihrem Monatsbericht für dieses und das nächste Jahr beibehielt, hat uns etwas überrascht. Schließlich hatte ihr Chef Birol erst kürzlich wegen des anhaltenden Handelskonflikts ein niedrigeres Wachstum in Aussicht gestellt. Tatsächlich hat die IEA die 2019er-Prognose auf 1,064 Mio. Barrel täglich gesenkt, wegen der Aufrundung...

Weiterlesen

Palladium – Ausbruchsversuch

Der Preis für Palladium befindet sich in einem intakten Bullenmarkt. Dieser startete im Januar 2016 ausgehend von einem zyklischen Tief bei 463 USD. Nach einer bis zum Januar 2018 andauernden Rally bis 1.139 USD und einer nachfolgenden Korrektur bis auf 840 USD kam es mit der letzten Aufwärtswelle zu einer Trendbeschleunigung. Dieser beschleunigte Trend beförderte die Notierung ab dem Januar...

Weiterlesen

Trump erwägt Lockerung der Iran-Sanktionen, Ölpreise verlieren deutlich

Energie: Die Ölpreise brachen gestern am frühen Abend um bis zu 3% ein und erholten sich bislang kaum. Brent handelt am Morgen bei 61 USD je Barrel, WTI bei 56 USD. Zwar berichtete das US-Energieministerium einen unerwartet kräftigen Rückgang der US-Rohöllagerbestände in der letzten Woche um 6,9 Mio. Barrel und bestätigte damit den vom API gemeldeten Lagerabbau vom Vortag, was vom Markt allerdings...

Weiterlesen

Sichtbare Bremsspuren bei der Ölnachfrage

Energie: Der Anstieg der Ölpreise scheint vorerst gestoppt. Brent handelt am Morgen wieder unterhalb von 63 USD je Barrel und damit ca. 1 USD unter dem gestrigen Tageshoch. Gleiches gilt für WTI mit knapp 58 USD. Auslöser für den Rücksetzer gestern Abend war die Nachricht, dass US-Präsident Trump seinen Nationalen Sicherheitsberater Bolton nach einem Streit von dessen Posten entbunden hat. Bolton...

Weiterlesen

Saudi-Arabien dringend auf höhere Ölpreise angewiesen

Energie: Die Ölpreise legen begünstigt von einem höheren Risikoappetit an den Finanzmärkten weiter zu. Brent verteuert sich am Morgen auf 63 USD je Barrel, das höchste Niveau seit Anfang August. WTI kostet 58 USD, so viel wie zuletzt Ende Juli. Zudem hat der neue saudi-arabische Energieminister Prinz bin Salman bekräftigt, “keine radikalen” Änderung an der Förderpolitik vornehmen zu wollen. Dies...

Weiterlesen