Rohstoffe

Brentölpreis steigt erstmals seit April 2019 über 75 USD

Energie: Brentölpreis steigt erstmals seit April 2019 über 75 USD

Die Preiskorrektur am Ölmarkt war wie von uns vermutet nicht von Dauer: Der Brentölpreis ist gestern binnen weniger Stunden von 73 USD auf rund 75 USD je Barrel gestiegen und notiert heute Morgen erstmals seit April 2019 über dieser psychologisch wichtigen Marke. Der Preisanstieg bei Öl stimmte zeitlich mit der Aufhellung am…

Weiterlesen

Niedriger Goldpreis lockt erste Schnäppchenjäger an

Energie: Atomgespräche mit Iran vertagt, Ölpreis trotz Gegenwind mit Zugewinn

Die Ölpreise starten freundlicher in die Woche trotz eines stärkeren US-Dollar und anhaltender Gewinnmitnahmen an den Aktienmärkten, nachdem am Wochenende die seit April laufenden Atomgespräche zwischen der EU, den USA und dem Iran auf die Wiederbelebung des Atomabkommens 2015 ohne Ergebnis auf unbestimmte Zeit vertagt…

Weiterlesen

Ausverkauf an den Rohstoffmärkten

Energie: Ölpreise im Sog des starken US-Dollar nach unten gezogen

Die Ölpreise konnten sich nicht mehr länger dem Abgabedruck an den anderen Rohstoffmärkten entziehen und sind gestern ebenfalls unter Druck geraten. Gewinnmitnahmen angesichts des jüngsten steilen Preisanstiegs und des starken US-Dollar haben den Brentölpreis von 74,5 USD auf 72 USD je Barrel sinken lassen. Vor allem die…

Weiterlesen

Fed wirbelt Rohstoffemärkte durcheinander

Energie: US-Lagerdaten sorgen nur kurz für Preisauftrieb am Ölmarkt

Der WTI-Ölpreis ist gestern nach den US-Lagerdaten bis auf 73 USD je Barrel gestiegen, bevor der feste US-Dollar ihn wieder unter 71,5 USD drückte. Die DOE-Daten haben mit 7,4 Mio. Barrel einen deutlich stärkeren Abbau der Rohölbestände gezeigt als erwartet, wogegen die Benzinbestände unerwartet deutlich um rund 2 Mio. Barrel…

Weiterlesen

Gold – Dämpfer für die Bullen

Der Goldpreis hatte Ende 2015 nach mehrjähriger Baisse ein Tief bei 1.046 USD markiert. Mit dem im Juni 2019 erfolgten Ausbruch über die massive Widerstandszone bei 1.350-1.375 USD komplettierte die Notierung eine langfristige Bodenbildung. Im Juli 2020 gelang schließlich die Überwindung des aus dem Jahr 2011 stammenden Rekordhochs bei 1.921 USD. Bis auf eine neue Bestmarke bei 2.075 USD…

Weiterlesen

Ölpreisrally geht weiter

Energie: Brentölpreis nimmt 75 USD ins Visier

Der Aufwärtstrend am Ölmarkt setzt sich weiter fort. Mit fast 75 USD je Barrel hat der Brentölpreis ein 2-Jahreshoch und der WTI-Ölpreis mit rund 73 USD ein 2,5-Jahreshoch erreicht. Unterstützung dürften die Preise vom gestrigen API-Lagerbericht erhalten haben. Demnach sind die US-Rohölbestände in der letzten Woche um 8,5 Mio. Barrel gefallen. Der…

Weiterlesen

Goldpreis fährt Achterbahn

Energie: Hohes spekulatives Engagement am Ölmarkt ein Grund zur Sorge

Mit über 73,5 USD je Barrel hat der Brentölpreis gestern ein neues 2-Jahreshoch aufgestellt, der WTI-Ölpreis hat mit fast 72 USD sein 32-Monatshoch erneuert. Die anhaltend guten Nachrichten von der Nachfragefront und eine ausgelassene Stimmung an den Finanzmärkten sehen wir für den jüngsten Höhenflug als ausschlaggebend an. So…

Weiterlesen

IEA sieht höheren Bedarf an OPEC-Öl

Energie: Höhenflug der Ölpreise setzt sich fort

Heute Morgen notiert der Brentölpreis auf einem neuen 2-Jahreshoch bei über 73 USD je Barrel. Eine gute Stimmung an den Finanzmärkten und der optimistische Nachfrageausblick führender Energieagenturen tragen zum Preisanstieg bei. Am Freitag hat auch die Internationale Energieagentur IEA dem Weltölmarkt trotz weiter bestehender pandemiebedingter…

Weiterlesen

Rohstoffmärkte kommen mit blauem Auge davon

Energie: Ölpreis übersteht “flash crash” ohne Blessuren

Die Nachricht über die Rücknahme von US-Sanktionen gegen einige Personen und Gesellschaften, die am iranischen Ölhandel beteiligt waren, hat gestern den Brentölpreis in einer Art “flash crash” unter 71 USD je Barrel fallen lassen. Allerdings hat er sich danach fast genauso schnell erholt und notiert heute Morgen mit 72,5 USD. Die Rückkehr der…

Weiterlesen

US-Inflationsdaten im Fokus der Märkte

Energie: US-Benzinlagerdaten sorgen für Abgabedruck am Ölmarkt

Die DOE-Lagerdaten sind wie von uns befürchtet schwächer ausgefallen als erwartet und haben die Stimmung am Ölmarkt etwas eingetrübt. Zwar sind die US-Rohölbestände mit 5,2 Mio. Barrel unerwartet stark gefallen. Allerdings sind die Lagerbestände von Benzin und Destillaten mit 7 Mio. bzw. 4,4 Mio. Barrel viel stärker gestiegen als…

Weiterlesen