Aktie

Vonovia – Fortsetzung der Hausse?

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Die Aktie des Immobilienkonzerns Vonovia SE (WKN: A1ML7J) bewegt sich in einem intakten langfristigen Haussetrend. Ausgehend vom Corona-Crash-Tief im März bei 36,71 EUR, konnte sich das Papier bis auf ein neues Allzeithoch bei 56,38 EUR hinaufschrauben. Dort startete Anfang Juni eine Seitwärtskonsolidierung oberhalb der letzten Kurslücke vom 2. Juni. Im gestrigen Handel übersprang der Wert die vom Rekordhoch ausgehende Eindämmungslinie und konnte auf Schlusskursbasis eine neue Bestmarke erzielen. Mit einem nachhaltigen Ausbruch über das Intraday-Hoch bei 56,38 EUR entstünde ein bullishes Anschlusssignal. Potenzielle nächste Ziele aus der Fibonacci-Analyse lauten im Erfolgsfall 58,95/59,31 EUR und 60,54/61,27 EUR. Mögliche Rücksetzer sollten nun idealerweise im Bereich 54,01-54,98 EUR auf Unterstützung treffen, um die derzeit bullishe Ausgangslage im kurzfristigen Zeitfenster nicht zu gefährden. Darunter wäre ein erneuter Test der mittelfristig relevanten Supportzone bei 52,10-52,28 EUR einzuplanen. Deren Verletzung würde eine deutlichere Korrektur in Richtung 48-49 EUR nahelegen.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKNTypBasiswertMerkmale
CU0BY8LongVonovia Faktor: 4
SR8WF4ShortVonoviaFaktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.