Aktie

Volkswagen – Sprung über den SMA 200

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Die Vorzugsaktie von Volkswagen (WKN: 766403) bewegt sich in einem langfristigen Abwärtstrend. Die letzte Abwärtswelle hatte das Papier vom im Dezember 2019 verzeichneten Jahreshoch bei 187,74 EUR bis auf ein im März erreichtes 10-Jahres-Tief bei 79,38 EUR einbrechen lassen. Nach einer ersten Erholungswelle bis auf 155,54 EUR tendierte der Wert seit Juni seitwärts unterhalb der deckelnden 200-Tage-Linie. Im gestrigen Handel gelang schließlich der Sprung über die vielbeachtete Durchschnittslinie mit einer langen bullishen Tageskerze. Im Fokus als potenzielle nächste Ziele befinden sich die Bereiche 151,88 EUR und 155,54/156,42 EUR. Mit einem nachhaltigen Anstieg über die letztgenannte Zone würde eine zweite Erholungswelle bestätigt. Nächste Ziele lauten im Erfolgsfall 162,17-165,20 EUR und 174,40/176,74 EUR. Das Chartbild bleibt konstruktiv, solange der Support bei 142,30/145,05 EUR nicht per Tagesschluss unterboten wird. Unmittelbar bearish würde es erst unterhalb von 134,58 EUR mit nächstem Ziel 125,00 EUR.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB0CHNLongVolkswagen Vz.Faktor: 4
SR8WF3ShortVolkswagen Vz.Faktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.