Währung

USD/JPY – Fortsetzung des Abschwungs

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Das Währungspaar USD/JPY weist einen intakten langfristigen Abwärtstrend auf. Im März war es bis auf ein Mehrjahrestief bei 101,20 JPY abgerutscht. Die dort gestartete steile Erholungsrally hatte die Notierung innerhalb weniger Handelstage bis fast an das letzte Verlaufshoch vom Februar (112,22 JPY) zurückgeführt. Seit Ende März etablierte der Kurs erneut einen mittelfristigen Abwärtstrend. Dieser wurde mit dem am vergangenen Freitag erfolgten Rutsch aus einer mehrtägigen Range auf ein 3-Monats-Tief bestätigt. Mit Blick auf die kurzfristig überverkaufte Lage erscheint jederzeit eine technische Erholung in Richtung der nächsten Widerstände bei 105,99/106,07 JPY oder 106,64-107,00 JPY möglich. Erst mit einem Break über die beiden Hürden bei 107,54 JPY und 108,16 JPY würde sich das Bild nennenswert zugunsten der Dollar-Bullen aufhellen. Als potenzielles nächstes Ziel auf der Unterseite fungiert derzeit der Bereich 103,87-104,46 JPY. Eine nachhaltige Verletzung dieser Zone würde die Region 101,20-102,06 JPY als wahrscheinliches Ziel aktivieren.

Produktidee: BEST Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
CJ4U89CallUSD/JPYHebel: 10,0
CJ4VATPutUSD/JPYHebel: 14,3
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.