Marktüberblick

US-Marktupdate: Disney springt vorbörslich

Die Wall Street verabschiedete sich freundlich ins Wochenende. Der marktbreite S&P 500 verbesserte sich um 0,48 Prozent auf 3.965 Punkte. Es gab 390 Gewinner und 112 Verlierer. Der Volatilitätsindex VIX sank um 0,81 Punkte auf 23,12 Zähler. Stärkste Sektoren waren Versorger (+2,12%) und HealthCare (+1,21%). Im Minus landeten lediglich die Sektoren Energie (-0,79%) und Kommunikationsdienstleister (-0,30%). Die Aktie von Walt Disney (vorbörslich: +9,04%) steht heute vorbörslich im Zentrum des Anlegerinteresses. Überraschend kehrt der langjährige erfolgreiche Konzernchef Bob Iger für zwei Jahre an die Spitze des zuletzt strauchelnden Unterhaltungsriesen zurück. Der bisherige Chef und sein Nachfolger Bob Chapek trat zurück. Nach Börsenschluss richtet sich der Blick auf die Quartalszahlen von Zoom Video Communications. Der Chicago Fed National Activity Index signalisierte für den Oktober eine Abschwächung des Wirtschaftswachstums. Er gab von zuvor plus 0,17 Punkten auf nun minus 0,05 Punkte nach. Der S&P 500 Future notierte zuletzt 0,36 Prozent schwächer.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SN0EFTLongWalt DisneyFaktor: 4
SN3J6ALongWalt DisneyFaktor: -4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

DAX-Tief erst im März 2023?

In der Vergangenheit markierte der DAX im März 2003, März 2009 und März 2020 jeweils Tiefpunkte infolge von Rezessionen. Zurzeit gibt es gemischte Signale: Ifo-Index, DAX-Kurs-Gewinn-Verhältnis und pessimistische Profi-Investoren sprechen für den Aktienkauf. Dagegen raten die immer restriktivere US-Geldpolitik und ambitionierte Gewinnmargen-Erwartungen, weiterhin abzuwarten. Der Bärenmarkt dürfte noch anhalten. Wiederholt sich also die Geschichte und Anleger sehen das DAX-Rezessionstief erneut im März?

Jetzt lesen!