Währung

Trump gießt Öl ins Feuer

USD: Trump gießt Öl ins Feuer

US Präsident Donald Trump kann es wirklich nicht lassen. Jetzt gießt er Öl ins Feuer der Marktunsicherheit, indem er in London kurz vor dem NATO Gipfel lapidar auf die Frage von Journalisten, ob er denn bis Jahresende ein Phase 1 Abkommen mit China wolle, antwortet, er habe keine Deadline und er sei bereit, bis nach der Präsidentschaftswahl 2020 zu warten, um sich auf einen Deal zu einigen. China und Frankreich drohen derweil mit Gegenmaßnahmen auf die neuen Androhungen von US Zöllen. In Windeseile schwinden die Hoffnungen im Markt, dass sich im Handelskonflikt doch noch alles zum Guten wenden könnte. Die US Aktienmärkte gehen in den Sinkflug und die Risikoaversion am FX Markt steigt, aber diesmal ist der Dollar auf breiter Front der Verlierer (außer gegen den Renminbi). Selbst die Währungen der Emerging Markets verlieren vergleichsweise wenig an Boden gegenüber dem Greenback. Vermutlich hatte der Markt nicht damit gerechnet, dass Trump so kurz vor Weihnachten noch einmal die Hoffnungen auf ein Happy End zerstört, indem er die Verbalattacken gegen alle und jeden hochschraubt, und ist es einfach Leid, den Dollar auch noch zu kaufen, wenn der Präsident der Vereinigten Staaten eine augenscheinlich zusehends unwägbare Handelspolitik fährt. Unzuverlässigkeit und Sprunghaftigkeit werden eben irgendwann einmal bestraft. Die Dollarbewegung dürfte Trump dabei zwar gefallen, aber sicherlich nicht der Einbruch an den US Aktienmärkten. Wenn jetzt auch noch die US-Zahlen heute Nachmittag enttäuschen, dürfte EUR-USD sich über der 1,11-Marke etablieren. Außer, Trump rudert angesichts der roten Zahlen an den US Börsen doch wieder zurück und zeigt sich versöhnlicher. Der Schaden beim Dollar könnte dann aber erstmal angerichtet sein.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU2XLS Long EUR/USD Faktor: 10
CU54YP Short EUR/USD Faktor: -10
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

CAD: BoC dürfte auf taubenhafte Haltung umschwenken – mehr ist aber nicht drin

Bereits im Oktober hörte sich die Bank of Canada (BoC) vorsichtiger an. Sie rechnete damit, dass die Widerstandskraft der Wirtschaft angesichts der Unsicherheiten rund um den Handelskonflikt getestet wird und senkte ihre Wachstumsprognosen für 2020 und 2021 leicht nach unten. Generell sieht es für die kanadische Wirtschaft freundlich aus: die Arbeitslosenquote ist auf historischen Tiefs und die Flaute in der Industrie scheint vorüber, denn der Einkaufsmanagerindex ist im Herbst wieder über die 50-Marke gestiegen. Außerdem liegen die Raten der Gesamt- und Kerninflation am Inflationsziel. Die BoC kann es sich also leisten, erst einmal abzuwarten und den Leitzins unverändert beizubehalten. Allerdings zeigen die Risiken aufgrund des Handelskonflikts und der globalen Wachstumsschwäche für den Wachstums- und Inflationsausblick nach unten, weshalb als nächster Schritt eine Zinssenkung wahrscheinlicher wäre als eine Zinserhöhung. Aufgrund dessen dürfte die BoC heute vorsichtshalber von ihrer bislang neutralen auf eine taubenhafte Haltung umschwenken, um sich so für die Zukunft die Tür für eine Zinssenkung offen zu halten, sollte sich der Ausblick eintrüben. Der CAD dürfte infolge der Änderung des Wortlauts im Statement an Boden verlieren, sich danach aber vermutlich wieder stabilisieren. Denn die BoC hatte den Schwenk in Richtung taubenhaft auf der letzten Sitzung im Oktober letztlich schon vorbereitet und damit sollte er auf den zweiten Blick eigentlich keine große Überraschung sein.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU2XLW Long EUR/CAD Faktor: 10
CU54YU Short EUR/CAD Faktor: -10
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

CHF: Für die SNB bleibt’s ungemütlich

Kein Wunder, dass der Notenbankrat der Schweizerischen Nationalbank (SNB) immer wieder erwähnt, dass Negativzinsen und expansive Geldpolitik wichtig seien. Ein Blick auf die Inflationsentwicklung zeigt, dass der Rat das auch gar nicht oft genug betonen kann: denn die Inflationsrate liegt seit einiger Zeit wieder im negativen Bereich (November -0,1% ggü. Vj. nach -0,3% im Oktober). Der Trend sieht weiterhin unschön aus und gibt am aktuellen Rand nur einen kleinen Hoffnungsschimmer. Die Lage bleibt für die SNB damit unangenehm. Schließlich bekommt auch die Schweizer Wirtschaft den Gegenwind der globalen Wachstumsschwäche zu spüren, wie der schwache Einkaufsmanagerindex widerspiegelt. Wachstumsschwäche, hoher Franken, negative Inflationsraten und schon wieder steigende Risikoaversion aufgrund des Handelskonflikts, der zu neuem Aufwärtsdruck auf den Franken führt – alle Faktoren zusammen ergeben ein eindeutiges Bild: die SNB wird noch lange Zeit an ihrer expansiven Geldpolitik festhalten (müssen).

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU2XL0 Long EUR/CHF Faktor: 5
CU54YZ Short EUR/CHF Faktor: -5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

CNY: Einen Deal bitte! Und was ist mit den Zöllen?

Obwohl inzwischen jeder Trumps Regierungsstil kennen sollte, scheint der Markt von dessen Äußerung, wonach er (für den Handelsdeal) keine Deadline hat, enttäuscht. Das muss eigentlich überraschen. Zunächst sind aufgrund der komplexen politischen Dynamik zwischen den USA und China im Nachgang zu den Gesetzen über die Menschenrechte in Hongkong kaum reibungslose Handelsgespräche zu erwarten. Außerdem schrecken beide Seiten davor zurück, bei den Knackpunkten nachzugeben. Die USA tun sich schwer damit, die bestehenden Zölle zurückzunehmen. Denn das ließe sich unter Umständen nicht als Sieg verkaufen, selbst wenn ein Phase-1-Deal erreicht werden könnte. Für China wiederum scheint es unmöglich, ein bestimmtes Kaufvolumen für Agrargüter in den Handelsdokumenten zu verankern. Denn das würde als Demütigung betrachtet. Demgemäß bedeutet die Trumpsche „Keine-Deadline-Rhetorik“ einzig und allein, dass derzeit kaum Fortschritte möglich sind. Indes steigt die Angst am Markt, weil die Zoll-Deadline am 15. Dezember näher rückt. Die Chancen für einen Zollaufschub stehen wohl irgendwo bei 50:50, auch wenn es für Trump eigentlich keinen Sinn macht, seinen Landsleuten das diesjährige Weihnachtsfest zu verderben.

Im Devisenbereich erlebte USD-CNY im letzten Monat eine Achterbahnfahrt. Durch den Handelsoptimismus sackte USD-CNY bis auf 6,96 ab und stieg durch die jüngste Enttäuschung wieder in Richtung 7,10. Der Renminbi war dabei wesentlich volatiler als viele Währungspaare mit generell hoher Volatilität.

In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass der Caixin-PMI (Einkaufsmanagerindex) des privaten Dienstleistungssektors im November auf 53,5 Punkte kletterte (Vormonat: 51,1). Auch der Caixin-Gesamt-PMI verbesserte sich im November auf 53,2 Zähler (zuvor: 52,0). Wenngleich die Stimmungsindikatoren erfreulich bleiben, sind sie derzeit nicht in der Lage, die Ängste des Marktes zu zerstreuen.

Produktidee: BEST Turbo-Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU9PUB Call EUR/CNH Hebel: 4,7
CU8H2V Put EUR/CNH Hebel: 4,5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.