Top Charts

TecDAX: Zwei Neuaufnahmen möglich

Am 04. Dezember 2019 erfolgt die nächste außerordentliche Überprüfung des TecDAX. Mögliche Veränderungen in der TecDAX-Zusammensetzung werden, zusammen mit dem Update u.a. von Free Float-Faktoren, Aktienanzahlen, etc., am Freitag, den 20. Dezember 2019 zum Xetra-Schluss in den TecDAX eingearbeitet.
Diesmal sollten TeamViewer und Varta in der TecDAX-Aufnahmediskussion stehen, da beide Titel eine Fast-Entry Chance haben. Bei einem erfolgreichen Aufstieg in den TecDAX würden aktuell Drägerwerk Vz. und Isra Vision aus dem TecDAX gedrückt.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

TecDAX-Aufnahmediskussion: Teamviewer und Varta

Um sich im Dezember 2019 für einen TecDAX-Aufstieg zu qualifizieren muss ein Titel die strengen Fast-Entry-Hürden erfüllen, d.h. jeweils in der Free Float-Marktkapitalisierung und in der 12-Monats-Liquditität auf Rang 25 oder besser liegen.
Teamviewer ist seit dem 25.09.2019 an der Börse gelistet und erhält erstmalig im kommenden Monat in beiden Kriterien ein Ranking. Mit Blick auf die Free Float-Marktkapitalisierung dürfte Teamviewer auf dem geschätzten Rang 17 liegen (erwartet: €1,9 Mrd. Free Float-Marktkapitalisierung). Da der Abstand zu Rang 25 (erwartetes Niveau bei ca. €990,0 Mio.) deutlich ist, dürfte Teamviewer hier klar den ersten Teil des Fast-Entry schaffen. Etwas schwieriger wird es beim 12-Monats-Liquiditätsranking, was bei Teamviewer kurze Zeit nach dem IPO noch hoch volatil ist, da einzelne Handelstage durch die Hochrechnung auf ein Jahr einen sehr hohen Einfluss auf das Ranking haben. Deshalb deutet sich eine erwartete Turnover-Range zwischen ca. €1,2 Mrd. bis ca. €1,8 Mrd. an. Da das notwendige Niveau für Rang 25 bei ca. €1,2 Mrd. liegen dürfte, sollte Teamviewer eine gute Chance haben auch den zweiten Teil der Fast-Entry-Regel zu erfüllen.
Varta, welche sein Börsendebut im Oktober 2017 hatte, gehört schon länger zum Kreis der TecDAX-Aufnahmekandidaten. Bisher wurde der TecDAX-Aufstieg zu den jeweiligen Anpassungsterminen jedoch immer knapp verfehlt. Varta liegt erwartet auf Rang 20 in der Free Float-Marktkapitalisierung (erw. €1,6 Mrd. Free Float-Marktkapitalisierung) und dürfte den Fast-Entry in diesem Ranking schaffen. Beim 12-Monats-Liquiditätsranking deutet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Rang 25 an, wobei auf Basis aktueller Daten Varta mit geschätzt €1,27 Mrd. auf Rang 25 – knapp besser als Rang 26 (erw. €1,22 Mrd.) – liegt. Damit wäre Varta ein Fast-Entry-Kandidat.

Erwartete TecDAX-Indexgewichte für Teamviewer und Varta

Bei einer TecDAX-Aufnahme sollte – auf Basis aktueller Daten – Teamviewer mit einem erwarteten TecDAX-Gewicht von ca. 1,71% an Position 17 und Varta mit einem erwarteten TecDAX-Gewicht von ca. 1,46% an Position 19 in den Index einsteigen.

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CL0N9N Call Varta AG Hebel: 10,4
CL0ND6 Put Varta AG Hebel: 9,0
CU72VQ Call TeamViewer AG Hebel: 6,6
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

TecDAX-Entnahmediskussion: Drägerwerk Vz. und Isra Vision

Der zurzeit kleinste TecDAX-Titel Drägerwerk Vz. (aktuelles TecDAX-Gewicht ca. 0,41%) sollte mit einem Ranking von 36/35 den Status eines formalen Entnahmekandidaten aufweisen und würde durch einen Fast-Entry aus dem TecDAX gedrückt. Liegt ein zweiter Fast-Entry-Kandidat vor, gilt dies zzt. auch für Isra Vision. Isra Vision ist mit einem TecDAX-Gewicht von 0,68% zzt. der zweitkleinste Titel im TecDAX. Obwohl Isra Vision im Ranking auf 31/29 liegen dürfte, würde der Titel aus dem TecDAX gedrückt, solange er die zweitkleinste Free Float-Marktkapitalisierung (erw. €694 Mio.) aufweist. Der Abstand zum zzt. drittkleinsten Titel Pfeiffer Vacuum (erw. €767 Mio.) ist jedoch in den verbleibenden Handelstagen bis Ende November nur noch schwer von Isra Vision aufzuholen.

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU791Z Call Isra Vision AG Hebel: 6,3
CJ47PU Put Isra Vision AG Hebel: 5,9
CU74MR Call Drägerwerk AG Vz Hebel: 6,7
CJ1FJS Put Drägerwerk AG Vz Hebel: 4,8
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Bewertung:

Insgesamt sollte durch diesen TecDAX-Wechsel aus index-technischer Sicht die Qualität des TecDAX ansteigen. Die möglichen Neuzugänge Teamviewer und Varta überkompensieren sowohl in der Free Float-Marktkapitalisierung als auch in der Liquiditätstiefe die erwarteten Abgängen von Drägerwerk Vz. und Isra Vison. In Summe dürfte die gekappte Gesamtmarktkapitalisierung des TecDAX von zzt. ca. €176 Mrd. auf dann €190 Mrd. steigen. Der durchschnittliche Free Float-Faktor der TecDAX-Titel liegt bei 0,678. Eines der index-technischen Probleme des TecDAX, die hohe Konzentration auf die vier Schwergewichte SAP, Dt. Telekom, Infineon und Wirecard, bleibt weiter bestehen. Alle vier – ebenfalls im DAX geführten Titel – dürften im Indexgewicht wieder auf exakt 10,0% (entspricht rechnerisch €10,9 Mrd. Free Float-Marktkapitalisierung) gekappt werden.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ28F9 Long TecDAX Faktor: 4
CU3UVU Short TecDAX Faktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.