Technische Analysen

S&P 500 – Tief im Test

Der S&P 500 setzte nach einer am Donnerstag gesehenen Zwischenerholung bis auf 4.308 Punkten den mehrwöchigen Abwärtstrend fort und markierte am Freitag ein 2-Monats-Tief bei 4.124 Punkten. Mit einem Kursverlust von rund 13 Prozent in den ersten vier Monaten des Jahres verbuchte der Index den schwächsten Jahresstart seit 1939.

Nun steht das Korrekturtief vom Februar bei 4.115 Punkten ernsthaft zur Disposition. Ein Tagesschluss darunter würde den kurz- und mittelfristigen Abwärtstrend bestätigen. Als potenzielle nächste Kursziele fungieren dann die Bereiche 4.057 Punkte, 4.021 Punkte, 3.972 Punkte, 3.915 Punkte und 3.854 Punkte. Nächste Widerstände liegen bei 4.163 Punkten und 4.208-4.232 Punkten. Ein Anstieg über die letztgenannte Zone per Stundenschluss würde das kurzfristige technische Bias von bearish auf neutral drehen. Bullish würde es oberhalb von 4.308 Punkten mit möglichem Ziel bei 4.370 Punkten.

Nächste Unterstützungen:

  • 4.115
  • 4.057
  • 4.021

Nächste Widerstände:

  • 4.163
  • 4.208-4.232
  • 4.308
Produktidee: BEST Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SD8RV0CallS&P 500Hebel: 23,9
SH6PRZPutS&P 500Hebel: 17,5
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Gold glänzt als sicherer Hafen und Inflationsschutz

Gold verzeichnete einen ausgesprochen guten Start in das Jahr 2022. Der Preis stieg im ersten Quartal um 6 Prozent, was dem stärksten Zuwachs seit dem zweiten Quartal 2020 und dem besten Jahresauftakt seit fünf Jahren entspricht.

Wie die weiteren Aussichten für das gelbe Edelmetall sind, lesen Sie in der Analyse.