Technische Analysen

S&P 500 – Bullen nehmen sich Auszeit

Bis auf ein am Dienstag gesehenes 2-Monats-Hoch bei 4.029 Punkten konnte der S&P 500 vorstoßen. Darunter ging er in den Konsolidierungsmodus über.

Die laufende Verschnaufpause könnte sich preislich und zeitlich ausdehnen. Ein Rutsch unter den aktuellen Support bei 3.945/3.953 Punkten würde ein entsprechendes Signal liefern. Der nächste potenzielle Ziel- und Auffangbereich lautet in diesem Fall 3.900-3.912 Punkte. Kann sich der Index dort stabilisieren, bleiben die Bullen in einer starken Position. Darunter (Tagesschlusskursbasis) würde sich das kurzfristige Chartbild eintrüben mit nächsten Unterstützungen bei 3.869 Punkten und 3.859 Punkten. Nächste Hürden liegen heute bei 3.983 Punkten, 4.002 Punkten und 4.029 Punkten. Oberhalb der letztgenannten Marke wäre ein Test der fallenden 200-Tage-Linie bei aktuell 4.073 Punkten zu erwarten.

Nächste Unterstützungen:

  • 3.945/3.953
  • 3.900-3.912
  • 3.869

Nächste Widerstände:

  • 3.983
  • 4.002
  • 4.029
Produktidee: BEST Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SQ25UNCallS&P 500Hebel: 18,5
SN9B4SPutS&P 500Hebel: 13,4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

DAX-Tief erst im März 2023?

In der Vergangenheit markierte der DAX im März 2003, März 2009 und März 2020 jeweils Tiefpunkte infolge von Rezessionen. Zurzeit gibt es gemischte Signale: Ifo-Index, DAX-Kurs-Gewinn-Verhältnis und pessimistische Profi-Investoren sprechen für den Aktienkauf. Dagegen raten die immer restriktivere US-Geldpolitik und ambitionierte Gewinnmargen-Erwartungen, weiterhin abzuwarten. Der Bärenmarkt dürfte noch anhalten. Wiederholt sich also die Geschichte und Anleger sehen das DAX-Rezessionstief erneut im März?

Jetzt lesen!