Währung

Skandis: Zweifel an falkenhafter Haltung der Zentralbanken

SEK & NOK: Wie gewonnen, so zerronnen – leicht schwächer als erwartete Inflationsdaten haben den skandinavischen Währungen SEK und NOK gestern einen herben Schlag versetzt, bevor sie im Zuge eines verbesserten Risikoumfeldes einen großen Teil der Verluste wieder gut machen konnten. Besonders deutlich wurde das dahinter liegende Marktkalkül bei der schwedischen Krone, die zwischenzeitlich nahezu sämtliche Gewinne wieder abgab, die sie nach der Zinsentscheidung vergangene Woche Donnerstag eingefahren hatte. Die Riksbank hatte damit überrascht, dass sie nach wie vor (wie auch die Norges Bank) zum kommenden Jahreswechsel mit weiteren Zinserhöhungen rechnet. Die gestrige Wechselkursreaktion hat jedoch gezeigt, dass Marktteilnehmer offensichtlich bezweifeln, dass die skandinavischen Zentralbanken an einem, wenn auch langsamen, Zinserhöhungspfad festhalten können, während die meisten anderen Zentralbanken – allen voran die EZB – eine Lockerung ihrer Geldpolitik planen. Und in diesen Zweifeln fühlen sie sich natürlich umso mehr bestätigt, wenn Daten wie die gestrigen Inflationszahlen nicht darauf hindeuten, dass sich die skandinavischen Ländern vom europäischen Trend zu niedriger Inflation und einer nur schwachen Wachstumsdynamik absetzen können. Solange Marktteilnehmer den skandinavischen Zentralbanken ihre falkenhafte Haltung nicht abkaufen, werden es SEK und NOK schwer haben, auch außerhalb von Risk-On-Phasen nachhaltig zuzulegen.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU2XMJ Long EUR/NOK Faktor: 10
CE9MCU Short EUR/NOK Faktor: -10
CU2XMM Long EUR/SEK Faktor: 5
CV0V4F Short EUR/SEK Faktor: -5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

JPY: Wie schon gestern dürften dem Devisenmarkt auch heute die großen Impulse fehlen. Vor der richtungsweisenden Entscheidung der EZB halten sich die Marktteilnehmer zurück. Doch neben der EZB morgen und der Fed in einer Woche rückt nun verstärkt auch die Bank of Japan wieder als Kandidat für unmittelbar bevorstehende Lockerungsschritte in den Fokus. Ich muss zugeben, es überrascht mich nicht, dass der Yen angesichts entsprechender Spekulationen schwächelt. Aber es fasziniert mich, dass der Markt sich angesichts ausbleibender Erfolge bei der Reinflationierung noch nicht an diese regelmäßig wiederkehrende Diskussion gewöhnt hat. Schließlich ist das geldpolitische Arsenal der BoJ nahezu ausgereizt. So wird, anders als für die EZB, auch nicht über eine große Bazooka spekuliert, sondern eher über ein Feintuning der Instrumente. So scheint derzeit vor allem eine Senkung des kurzfristigen Zinses von aktuellen Niveaus bei -0,1% im Raum zu stehen – wobei dieser Schritt von Maßnahmen begleitet werden dürfte, die die ökonomischen Folgen eines solchen Schrittes abfedern sollen, um den Finanzssektor nicht übermäßig zu belasten (Anpassung des Staffelzinses, umgekehrte Operation-Twist zur Versteilerung der Zinskurve). Damit hätte dieser Schritt vor allem symbolischen Wert. Dass das ausreicht, um den Yen nachhaltig zu schwächen, wenn die EZB und die Fed mit ihren Schritten eine tatsächliche Lockerung der geldpolitischen Rahmenbedingungen erreichen, wage ich zu bezweifeln.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU2XME Long EUR/JPY Faktor: 10
CE27Q3 Short EUR/JPY Faktor: -10
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.