Technische Analysen

DAX Future: 2. Recovery-Trend bei 11190

Nach überwiegend unter Erwartungen ausgefallenen US-Konjunkturdaten (u.a. Feb. Philly Fed und Jan.-US-Neubauverkäufe) gab es vor dem Hintergrund einer schwächeren Wall-Street-Eröffnung zu moderaten Gewinnmitnahmen an den europ. Aktienmärkten. Nach Finanzdaten waren europ. Telcos wie z. B. Telefonica ((+1,4%; in der Recovery; nächste Resistance bei €8,0) und Dt. Telekom (+0,6%; 200-Tage Linie verteidigt) unter den Tagesgewinnern. Demggü. weitete SocGen (-1,3%; im langfr. Abwärtstrend) ihre langfr. Relative Schwäche aus und bei Sanofi (-1,4%; 200-Tage Linie wackelt) setzten sich Take-Profits durch. In Summe dauert der positive Grundton an den europ. Aktienmärkten – trotz des Konsolidierungstags – weiter an.

Aus tech. Sicht fiel der DAX-Future ab Okt. 2018 (Start: 12436) in einem Abwärtstrendkanal bis Ende Dez. ´18 auf 10268. Hier schlug der Future in eine ausgeprägte Recovery um, wobei Mitte Jan. 2019 der Abwärtstrendkanal mit einem Trading-Kaufsignal beendet wurde. Der erste Recovery-Trend führte den Future bis auf 11385 (knapp unter die Zwischenhochs vom Dez. 2018 bei 11558), bevor im Feb. 2019 ein volatiler Trading-Markt startete. Ausgehend vom Feb. 2019-Tief bei 10857 läuft ein zweiter Recovery-Trend (Trendlinie zzt. bei 11190, wobei der Future zuletzt mit einem schwächeren Trading-Kaufsignal (Volumensunterstützung fehlt) nach oben ausgebrochen ist. In Summe bleibt das Kaufsignal gültig, solange der neue kurzfr. Recovery-Trend bei 11190 intakt ist.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ263X Long DAX-Future Faktor: 6
CJ262X Short DAX-Future Faktor: -6
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.