Aktie

MTU Aero Engines – kritische Hürde

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Die MTU-Aktie (WKN: A0D9PT) hatte im Januar bei 289,30 EUR ein Rekordhoch markiert. Der anschließende Sell-off ließ den Anteilsschein des Triebwerkherstellers bis auf ein Tief bei 97,76 EUR einbrechen. Der dort im März gestartete Erholungstrend ist weiterhin intakt. Nach einem Rücksetzer vom Rallyhoch bei 187,50 EUR arbeitet der Wert aktuell an einer mehrwöchigen Bodenbildung, die den Weg für einen erneuten Vorstoß in Richtung 174,95 EUR und anschließend 185,16-187,75 EUR ebnen könnte. Hierzu bedarf es jedoch noch eines nachhaltigen Anstiegs über die aktuelle Hürde bei 161,30 EUR per Tagesschluss. Mit Blick auf das übergeordnete Chartbild wäre der Ausbruch über die potenziellen Ziel- und Widerstandszonen bei 199,90-210,00 EUR und 216,22-227,80 EUR erforderlich, bevor das Rekordhoch als mögliches Ziel wieder aktuell würde. Bearishe Signale würden hingegen mit einem nachhaltigen Rutsch unter 143,20 EUR sowie unter 129,55 EUR generiert. In diesem Fall wäre ein fortgesetzter Kursverfall in Richtung 106-112 EUR und 97,76 EUR zu favorisieren.

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
CL98HFCallMTU Aero EnginesHebel: 4,3
CL45MBPutMTU Aero EnginesHebel: 3,1
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.