Aktie

Medtronic – Sell-off nach Zahlen

Die Aktie des Medizintechnik-Konzerns Medtronic Inc. (WKN: A14M2J) hatte im September 2021 ein Rekordhoch bei 135,89 USD markiert. Der seither etablierte Abwärtstrend ist intakt und erfuhr im gestrigen Handel eine erneute Bestätigung. In Reaktion auf die Veröffentlichung der Quartalszahlen riss der Wert eine bearishe Kurslücke, beendete damit einen seit Oktober laufenden Stabilisierungsversuch und verbuchte intraday ein 2-Jahres-Tief bei 76,60 USD. Kurzfristig betrachtet könnte sich mit dem sehr hohen Handelsvolumen und der auf dem Support der fallenden Unterstützungslinie entlang der Tiefpunkte vom Juni und September geformten bullishen Tageskerze (Doji) der Verkaufsdruck erschöpft haben. Dies würde eine technische Gegenbewegung in Richtung 79,20/79,37 USD und eventuell 81,39 USD ermöglichen. Solange die Widerstandsregion 81,39-83,44 USD nicht überwunden werden kann, verfügen die Bären jedoch über den technischen Vorteil auch im kurzfristigen Zeitfenster. Ein Tagesschluss unter 76,60 USD würde nun ein bearishes Anschlusssignal senden. Nächste potenzielle Auffangbereiche lauten dann 75,89 USD, 75,00-75,20 USD, 73,69 USD und 72,13 USD (Crash-Tief aus dem März 2020).

Produktidee: BEST Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SN1TX7CallMedtronicHebel: 5,1
SN2N7BPutMedtronicHebel: 3,3
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

DAX-Tief erst im März 2023?

In der Vergangenheit markierte der DAX im März 2003, März 2009 und März 2020 jeweils Tiefpunkte infolge von Rezessionen. Zurzeit gibt es gemischte Signale: Ifo-Index, DAX-Kurs-Gewinn-Verhältnis und pessimistische Profi-Investoren sprechen für den Aktienkauf. Dagegen raten die immer restriktivere US-Geldpolitik und ambitionierte Gewinnmargen-Erwartungen, weiterhin abzuwarten. Der Bärenmarkt dürfte noch anhalten. Wiederholt sich also die Geschichte und Anleger sehen das DAX-Rezessionstief erneut im März?

Jetzt lesen!