Top Charts

MDAX: Zwei Wechsel im Dezember 2019

Am 04. Dezember 2019 erfolgt die nächste außerordentliche MDAX-Überprüfung. Veränderungen in der Zusammensetzung werden, zusammen mit dem Update von Free Float-Faktoren, Aktienanzahlen, etc. am Freitag, 20. Dezember 2019 zum Xetra-Schluss in den MDAX eingearbeitet. Die Änderungen sind dann zur nächsten Xetra-Eröffnungskurs am Montag, 23. Dezember gültig. Mögliche Veränderungen in der MDAX-Zusammensetzung könnten diesmal über die Fast-Exit-Regel ausgelöst werden. In der Entnahmediskussion stehen dabei Fielmann und 1+1 Drillisch. Sollte für diese Titel der MDAX-Abstieg erfolgen, würden zwei Gegenkandidaten für den MDAX benötigt. Unter den index-technisch besten Gegenkandidaten zeichnet sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen ab, wobei Teamviewer und Varta bessere Chancen als TLG Immobilien und Schaeffler haben dürften.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

MDAX-Fast-Exit-Entnahmediskussion: Fielmann, 1+1 Drillisch

Um bei der Dezember-Index-Überprüfung per „Fast-Exit“-Status aus dem MDAX zu fallen, muss ein Titel auf der Dezember-Selektionsliste (Datenbasis von Ende November 2019) in einem Ranking (Free Float-Marktkapitalisierung oder 12-Monats-Liquiditäts­ranking) 106 oder schlechter belegen. Auf Basis einer geschätzten Dezember-Selektionsliste deutet sich ein knappes Ergebnis an, bei dem ggf. bis zu zwei aktuelle MDAX-Titel einen Fast-Exit-Status aufweisen könnten.
Fielmann dürfte mit einem erwarteten 12-Monats-Liquiditätsranking von 111 mit hoher Wahrscheinlichkeit per Fast-Exit (geschätzter 12-Monats-Turnover: €992 Mio.) aus dem MDAX verloren gehen.
1+1 Drillisch ist zzt. der kleinste MDAX-Titel (aktuelles MDAX-Gewicht: 0,41%; erw. Free Float-Marktkap. €1,06 Mrd.). 1+1 Drillisch notiert im Free Float-Marktkapitalisierungsranking im direkten Umfeld der Fast-Exit-Schwelle, die bei ca. €1,10 Mrd. liegt. Auf Basis aktueller Daten dürfte 1+1 Drillisch geschätzt auf Rang 106 liegen und müsste deshalb knapp per Fast-Exit aus dem MDAX ausscheiden.

MDAX-Gegenkandidaten: Teamviewer, Varta, Schaeffler und TLG Immobilien

Für alle Fast-Exit-Kandidaten, die aus dem MDAX entnommen werden, wird ein Gegenkandidat benötigt. Um den Status der zwei besten Gegenkandidaten zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab, wobei sich das Endergebnis aus der Kombinatorik der beiden Rankings (Free Float-Marktkapitalisierung / Liquidität), den Suchschritten und den Schwellenwerten ergibt. Auf Basis aktueller Daten dürfte der Neueinsteiger Teamviewer (IPO war am 25.09.2019 erfolgt) eine sehr gute MDAX-Chance haben. Der Titel weist voraussichtlich die beste Kombination aus erw. Free Float-Marktkapitalisierung (€1,91 Mrd.) und Liqudiditätsranking (€1,48 Mrd.) auf. In beiden Rankings dürfte Teamviewer (erw. 81/89) den wichtigen ersten Suchschritt von 95/95 erfüllen. Da das Liquiditätsranking von Teamviewer zzt. noch auf 12-Monate hochgerechnet wird, muss eine gewisse Prognoseungenauigkeit einkalkuliert werden. Sollte Teamviewer in einem der Rankings den ersten Suchschritt (95/95) unerwartet nicht erfüllen, würde der Titel nicht als MDAX-Gegenkandidat berücksichtigt. Das Rennen um die Position als index-technisch zweitbester Gegenkandidat ist noch knapper. Varta (erw. 89/95) dürfte im Liquiditätsranking (erw. €1,29 Mrd.) knapp vor TLG Immobilien (erw. €1,26 Mrd.; 85/96; aktuell aber in M&A-Aktivitäten eingebunden) liegen und wäre damit der bessere Gegenkandidat. Schaeffler Vz. (erw. 92/78) hat ebenfalls noch eine Außenseiterchance.

Erwartete Indexgewichte der MDAX-Neueinsteiger

Bei einem Aufstieg in den MDAX sollte Teamviewer mit einem MDAX-Gewicht von 0,75% an Position 49 in den MDAX einsteigen, Varta läge an Position 54 (erw. MDAX-Gewicht 0,64%). Im Fall eines MDAX-Aufstieg der Schaeffler Vz., würde der Titel an Position 54 (erw. MDAX-Gewicht: 0,63%) in den Index einsteigen.

Auf Basis der geschätzten Dezember-Selektionsliste 2019 gibt es mit Fielmann und 1+1 Drillisch zwei MDAX-Titel die in der Fast-Exit-Entnahmediskussion stehen. Bei den index-technischen Gegenkandidaten sind Teamviewer, Varta und ggf. Schaeffler Vz. günstig positioniert. In Summe liegen alle Rankings nah zusammen und bereits leichte Verschiebungen bei den Rankings führen zu einer anderen Kombinatorik der Auf- und Entnahmekandidaten.

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CL118G Call 1&1 Drillisch Hebel: 10,6
CL158L Put 1&1 Drillisch Hebel: 9,8
CU7FCG Call Fielmann AG Hebel: 5,5
CU9XA6 Put Fielmann AG Hebel: 2,7
CL0N9N Call Varta AG Hebel: 4,8
CL0ND5 Put Varta AG Hebel: 4,0
CU72VQ Call TeamViewer AG Hebel: 4,8
CU73RL Call Schaeffler AG Hebel: 3,5
CL0E9V Put Schaeffler AG Hebel: 3,5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Spezialsituation: Übernahmeangebot für Osram, Merger bei TLG Immobilien

Für den MDAX-Titel Osram (aktuelles Indexgewicht: 1,2%) liegt ein laufendes Übernahmeangebot vor. AMS bietet 41 Euro je Osram-Anteil und will mindestens 55 Prozent der Osram-Anteile erhalten. Die erste Andienungsfrist läuft bis zum 5. Dezember, mit einem kompletten Abschluss der Übernahme dürfte bei Erfolg nicht vor H1 2020 zu rechnen sein. In Summe sollte die laufende Übernahme daher im Dezember eventuell noch Einfluss auf die MDAX-Zusammensetzung haben. Bei TLG Immobilien läuft ebenfalls ein Merger mit Aroundtown SA, welcher ggf. zur Berücksichtigung kommt.

MDAX-Strukturanalyse: Durchschnittlicher MDAX-Free Float bei 69,1%

Unter der Annahme, dass es insgesamt zu zwei MDAX-Wechseln kommt, liegt die gekappte Gesamt-Marktkapitalisierung nach der Dezember-Anpassung bei ca. €424 Mrd. Der durchschnittliche Free Float der MDAX-Mitglieder liegt nach der Anpassung bei ca. 69,1%.

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU988T Call Osram Licht AG Hebel: 4,2
CU9YU4 Put Osram Licht AG Hebel: 4,3
CU7PTN Call ams AG Hebel: 3,9
CU96PC Put ams AG Hebel: 4,1
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Fazit

Mit Blick auf die Dezember-Indexanpassung sorgt die komplexe Kombinatorik des automatischen Regelwerkes, geringe Abstände bei den Schwellenwerten und laufende Übernahmen wieder für eine Vielzahl an unterschiedlichen Szenarien. Im erwarteten Hauptszenario dürften Fielmann (akt. MDAX-Gewicht: 0,67%; Pos. 50) und 1+1 Drillisch (akt. MDAX-Gewicht. 0,41%; Pos. 60) jeweils per Fast-Exit aus dem MDAX absteigen. Teamviewer (erw. MDAX-Gewicht: 0,75%) und Varta (erw. MDAX-Gewicht: 0,64%) dürften dafür in den MDAX nachrücken. Hierbei ist zu berücksichtigen dass Schaeffler Vz., Osram und TLG Immobilien aus index-technischer Sicht eventuell noch Einfluss auf diese MDAX-Veränderung haben könnten.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ28FY Long MDAX Future Faktor: 5
CU3UVQ Short MDAX Future Faktor: -5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.