Marktüberblick

Marktüberblick: Zalando überzeugt die Anleger

Am deutschen Aktienmarkt dominierten am Dienstag die Käufer das Kursgeschehen. Stützend wirkte ein besser als erwarteter ZEW-Index der Konjunkturerwartungen. Der DAX kletterte um 0,67 Prozent auf ein neues Jahreshoch bei 12.101 Punkten. MDAX und TecDAX rückten um 0,74 und 0,95 Prozent vor. In den drei Indizes gab es 77 Gewinner und 23 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 70 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei 83,4 Millionen Aktien (Vortag: 65,1) im Wert von 3,51 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,21). Stärkste Sektoren waren Einzelhandel (+3,37%), Banken (+2,03%) und Technologie (+1,92%). Lediglich der Versorgersektor (-1,50%) wies ein rotes Vorzeichen auf. Die Aktie der Deutschen Börse gewann an der DAX-Spitze 4,07 Prozent hinzu. Wirecard und ThyssenKrupp endeten mit Aufschlägen von 3,55 und 2,29 Prozent. RWE und E.ON verloren am Indexende 2,45 und 1,44 Prozent. Die Aktie des im MDAX notierten Onlinehändlers Zalando sprang nach erfreulichen Prognosen für das erste Quartal um 10,59 Prozent nach oben.

An der Wall Street stieg der Dow Jones Industrial um 0,25 Prozent auf 26.453 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verbesserte sich um 0,33 Prozent auf 7.655 Zähler. 52 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Plus. Das Aufwärtsvolumen lag bei 56 Prozent. Mit Blick auf die Sektorenperformance lagen Finanzwerte und Energietitel vorne. Am schwächsten präsentierten sich Werte aus den Sektoren Immobilien und Healthcare.

Am Devisenmarkt kletterte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels um 0,16 Prozent nach oben auf 96,71 Punkte. EUR/USD fiel um 0,17 Prozent auf 1,1282 USD.

Der S&P GSCI Rohstoffindex notierte 0,20 Prozent fester bei 450,97 Punkten. Brent-Öl verteuerte sich um 0,76 Prozent auf 71,72 USD. Gold handelte 1,09 Prozent schwächer bei 1.277 USD (1.132 EUR). Silber verlor 0,40 Prozent auf 14,92 USD.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,01 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen endete einen Basispunkt höher bei 0,07 Prozent. Der Euro-Bund-Future schloss 0,13 Prozent tiefer bei 164,45 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes sprang um fünf Basispunkte nach oben auf 2,60 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh nach besser als erwarteten Konjunkturdaten aus China uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 0,11 Prozent auf 163,77 Punkte.

Heute stehen von der Makroseite die Verbraucherpreise in der Eurozone im Fokus. Geschäftszahlen gibt es unter anderem von Pepsico und Morgan Stanley. Bereits gestern nach US-Handelsschluss veröffentlichten Netflix und IBM ihre Quartalszahlen. Die Netflix-Aktie notierte im nachbörslichen Handel zuletzt mit rund 0,7 Prozent im Minus. Hier belastete die Aussicht auf ein schwächeres Wachstum der Nutzerzahlen. Für die IBM-Aktie ging es im nachbörslichen Handel nach enttäuschenden Umsatzzahlen um rund 2,5 Prozent abwärts.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ8HHQ Long Zalando SE Faktor: 4
CU08JQ Short Zalando SE Faktor: -4

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.