Marktüberblick

Marktüberblick: Tech- und Automobilwerte gesucht

Der deutsche Aktienmarkt verbuchte zur Wochenmitte mit nachlassenden Sorgen um die Omikron-Variante des Coronavirus kräftige Kursgewinne. Der DAX schloss 2,46 Prozent fester bei 15.472 Punkten. MDAX und TecDAX legten um 1,29 respektive 0,98 Prozent zu. In den drei genannten Indizes gab es 81 Gewinner und 18 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen dominierte klar mit 89 Prozent. Am stärksten gesucht waren die Sektoren Technologie (+5,06%) und Automobile (+4,23%). Gegen den Trend schwach präsentierte sich lediglich der Sektorindex für Einzelhandelswerte (-1,33%). Der Volatilitätsindex VDAX-New kam um 3,37 Punkte auf ein 4-Tages-Tief bei 24,17 Punkten zurück. Infineon haussierte an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 5,41 Prozent. Siemens folgte mit einem Plus von 4,77 Prozent. Die Autobauer Daimler, BMW und Volkswagen zogen zwischen 3,76 und 4,33 Prozent an. Bei Daimler verwiesen Marktteilnehmer als Kurstreiber auf den am 10. Dezember geplanten Börsengang der nun selbstständigen Sparte Lastwagen und Busse.

An der Wall Street lastete im Handelsverlauf die Meldung der erstmaligen Bestätigung eines Covid-19-Falles mit der neuen Omikron-Variante in den USA auf der Anlegerstimmung. Die anfänglichen deutlichen Kursgewinne wurden vollständig ausgelöscht. Am Ende büßte der Dow Jones Industrial 1,34 Prozent auf 34.022 Punkte ein. Er markierte damit ein 8-Wochen-Tief und rutschte erstmals seit Juli 2020 unter die vielbeachtete 200-Tage-Linie. Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 1,60 Prozent auf ein 4-Wochen-Tief bei 15.878 Zählern nach. 68 Prozent der Werte an der NYSE verbuchten Abgaben. Das Abwärtsvolumen lag bei 81 Prozent. Es gab 36 neue 52-Wochen-Hochs und 238 Tiefs. Alle Sektoren bis auf Versorger (+0,18%) zeigten Verluste. Am schwächsten tendierten Kommunikationsdienstleister (-2,31%), zyklische Konsumwerte (-1,80%) und Industrietitel (-1,39%).

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index handelte unverändert bei 191,64 Punkten. Der koreanische Kospi fiel durch deutliche Stärke auf, während der japanische Nikkei 225 Abschläge verzeichnete. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Aufschlag von 0,82 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.361) ein Handelsstart im negativen Terrain erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite vor allem auf die Erzeugerpreisdaten aus der Eurozone und die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA. Impulse für die Ölpreise könnten sich vom Ministertreffen der Allianz OPEC+ ergeben. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen von der Deutschen Beteiligungs AGThyssenkrupp und Scout24 veranstalten Kapitalmarkttage.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SD53LZLongInfineon TechnologiesFaktor: 4
SF3EDLShortInfineon TechnologiesFaktor: -4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Nachhaltigkeit als Megatrend

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Einer der Treiber dieses Themas ist die Klimakrise. Auf dem Weg zur angestrebten Klimaneutralität ist die Dekarbonisierung der Wirtschaft die tragende Säule. Das hat Auswirkungen auf viele Rohstoffe. Wer hierbei als Gewinner und Verlierer hervorgehen könnte, haben wir für Sie analysiert. Jetzt lesen!