Marktüberblick

Marktüberblick: Siemens springt nach Zahlen

Am deutschen Aktienmarkt dominierten am Donnerstag nach einer anfangs freundlichen Tendenz am Ende die Kursverluste. Der DAX schloss 0,05 Prozent fester bei 15.490 Punkten. MDAX und TecDAX verloren 0,75 und 1,60 Prozent. In den drei Indizes gab es 33 Gewinner und 67 Verlierer. Das Abwärtsvolumen überwog mit 54 Prozent. Einzige Sektorenindizes im Plus waren Industrie (+1,78%), Chemie (+1,70%) und Banken (+0,64%). Am schwächsten tendierten Einzelhandelswerte (-9,17%). Siemens (+4,72%) und Linde (+3,03%) belegten nach der Vorlage positiv aufgenommener Quartalszahlen die obersten beiden Ränge im DAX-Tableau. Einen Kurseinbruch von satten 30,45 Prozent hatten derweil die Anleger von Delivery Hero zu verdauen. Händler verwiesen zur Begründung auf enttäuschende Aussagen zum laufenden Geschäftsjahr. HelloFresh gab um 6,17 Prozent nach. Deutsche Börse notierte nach Zahlen 1,07 Prozent schwächer.

An der Wall Street beendete der Dow Jones Industrial den Handel nach Inflationsdaten mit einem Abschlag von 1,47 Prozent bei 35.242 Punkten. Die Verbraucherpreise im Januar waren gegenüber dem Vorjahr um 7,5 Prozent angestiegen (Konsensschätzung: 7,2%). Eine Anhebung des Leitzinses um 50 Basispunkte im März wurde damit wahrscheinlicher. Der technologielastige Nasdaq 100 sackte um 2,33 Prozent auf 14.706 Zähler ab. 72 Prozent der Werte an der NYSE mussten Kursverluste hinnehmen. Das Abwärtsvolumen betrug 69 Prozent. Es gab 87 neue 52-Wochen-Hochs und 349 Tiefs. Die Rendite zweijähriger Staatsanleihen vollzog mit einem Sprung um 25 Basispunkte den größten Tagesanstieg seit 2009.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der schwachen Seite. Der MSCI Asia Pacific ex Japan Index handelte 0,46 Prozent tiefer bei 627,79 Punkten. Die Börsen in Japan blieben feiertagsbedingt geschlossen. Der S&P Future notierte zuletzt 0,72 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.364) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den US-Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Carl Zeiss Meditec und Under ArmourDaimler Truck ersetzt im MDAX die Aktie von Alstria Office Reit.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB5Q6ALongSiemens AGFaktor: 4
SD5L97ShortSiemens AGFaktor: -4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Der Blick auf die Rohstoffmärkte 2022: Das sind die Aussichten für Gold, Öl und Co.

2021 war ein turbulentes Jahr, in dem einige Rohstoffpreise auf neue Rekordhochs geklettert sind. Wird die Preisrally auch in 2022 erneut Fahrt aufnehmen? Eine Einschätzung zu Gold, Öl und Co. lesen Sie im großen Rohstoff-Jahresausblick.