Marktüberblick

Marktüberblick: Siemens punktet mit Abspaltung

Am deutschen Aktienmarkt zeigten die Indizes eine Gegenbewegung auf die jüngsten Kursverluste. Kurstreibend wirkte die Hoffnung, dass sich die USA und China in letzter Minute noch im Handelsstreit einigen werden, so dass es nicht zu der von Präsident Donald Trump angekündigten Einführung von Zöllen am Freitag kommt. Der DAX endete 0,72 Prozent fester bei 12.180 Punkten. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,72 und 1,13 Prozent. In den drei Indizes gab es 63 Gewinner und 34 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 64 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei 101,0 Millionen Aktien (Vortag: 109,8) im Wert von 4,99 Millionen Aktien (10-Tages-Durchschnitt: 4,00). Stärkste Sektoren waren Industrie, Software und Konsum. Am deutlichsten verloren Technologiewerte, Transporttitel und Versorger. Wirecard zog nach positiven Aussagen des Managements zum Gewinn im Gesamtjahr um 4,86 Prozent an und belegte damit die DAX-Spitze. Siemens stieg um 4,56 Prozent. Die Aktie des Industriekonzerns profitierte von der Ankündigung, seine Kraftwerkssparte für einen Börsengang abzuspalten. Für die adidas-Aktie ging es vor der heutigen Hauptversammlung um 2,62 Prozent nach oben. Lufthansa büßte als Schlusslicht nachrichtenlos 4,44 Prozent ein. Infineon und Vonovia verloren 1,66 und 1,46 Prozent.

An der Wall Street schloss der Dow unverändert bei 25.967 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 büßte hingegen 0,29 Prozent auf 7.618 Punkte ein. 51 Prozent der Werte an der NYSE zeigten Kursverluste und 45 Prozent Gewinne. Das Abwärtsvolumen betrug 53 Prozent. 79 neuen 52-Wochen-Hochs standen 39 neue Tiefs gegenüber. Lediglich der Healthcare-Sektor tendierte fest. Deutlich abwärts ging für die Versorger.

Am Devisenmarkt notierte der der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,05 Prozent fester bei 97,63 Punkten. EUR/USD handelte unverändert bei 1,1191 USD. Der Yen blieb als sicherer Hafen gesucht. Deutliche Abschläge zeigten das Pfund Sterling sowie der Austral-Dollar.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um drei Basispunkte auf minus 0,11 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen verharrte bei minus 0,04 Prozent. Der Euro-Bund-Future schloss 0,02 Prozent tiefer bei 166,07 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes zog um vier Basispunkte auf 2,49 Prozent an.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front deutlich schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 1,20 Prozent auf 156,93 Punkte.

Heute stehen von der Makroseite die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe im Fokus. Unternehmenszahlen gibt es unter anderem von Deutsche Telekom, HeidelbergCement und Continental.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ2361 Long Siemens AG Faktor: 5
CJ8J6R Short Siemens AG Faktor: -5
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.