Marktüberblick

Marktüberblick: SAP setzt Rally fort

Am deutschen Aktienmarkt ging es am Donnerstag mit den Kursen deutlich nach oben. Keine Impulse lieferte dabei die EZB-Sitzung. Die Notenbank beließ, wie allgemein erwartet, ihre Geldpolitik unverändert. Der DAX legte um 0,81 Prozent auf 15.321 Punkte zu. MDAX und TecDAX sahen Zugewinne von 1,00 und 1,47 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 77 Gewinner und 19 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 80 Prozent. Stark gesucht waren die Sektoren Versorger und Software. SAP sprang nach der Vorlage der endgültigen Quartalszahlen um 3,43 Prozent auf 120,70 EUR und markierte damit ein 6-Monats-Hoch. Charttechnisch gelang der signifikante Ausbruch aus einer mehrtägigen Konsolidierung über die vielbeachtete 200-Tage-Linie. Deutsche Börse gewann nach Zahlen 0,45 Prozent hinzu. Werte aus der Energiebranche waren mit Blick auf den von US-Präsident Joe Biden initiierten Klimagipfel gefragt. RWE und E.ON verbesserten sich um 4,51 und 1,71 Prozent. Nordex und Encavis haussierten im MDAX um 8,60 respektive 5,03 Prozent.

An der Wall Street gab der Dow Jones Industrial trotz positiv hereingekommener Konjunkturdaten um 0,94 Prozent auf 33.816 Punkte nach. Belastend wirkte ein Bericht über Pläne von US-Präsident Joe Biden, die Kapitalertragsteuer deutlich anzuheben. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 büßte 1,24 Prozent auf 13.762 Zähler ein. 58 Prozent der Werte an der NYSE endeten im Minus. Das Abwärtsvolumen lag bei 59 Prozent. Es gab 247 neue 52-Wochen-Hochs und 14 Tiefs. Alle Sektorenindizes verzeichneten Abschläge. Am deutlichsten verloren Rohstoffwerte, Technologieaktien und Energiewerte.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index handelte nahezu unverändert bei 207,27 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,17 Prozent fester. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.252) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Markit-Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone, Großbritannien und den USA. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Daimler, American Express und Honeywell. Bereits gestern nach US-Börsenschluss hatte Intel seine Quartalszahlen vorgelegt. Der Chipriese konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn die Markterwartungen übertreffen. Zudem hob der Konzern seine Jahresprognose an. Dennoch büßte das Papier im nachbörslichen Handel rund 2,2 Prozent ein.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB0CHDLongSAPFaktor: 4
SR8WFUShortSAPFaktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Start in die Dividendensaison

Auch in diesem Jahr ist im Frühjahr die Zeit für Hauptversammlungen und so können sich viele Aktionäre über Ausschüttungen freuen. Lesen Sie hier, was Anleger von der kommenden Dividendensaison erwarten können.