Marktüberblick

Marktüberblick: Qiagen bricht ein

Der deutsche Aktienmarkt bot zum Wochenschluss ein gemischtes Bild. Der DAX schloss 0,27 Prozent höher bei 13.337 Punkten. MDAX und TecDAX verloren derweil 0,02 und 0,72 Prozent. In den drei Indizes gab es 65 Kursgewinner und 29 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 58 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei 43,8 Millionen Aktien (Vortag: 56,2) im Wert von 2,01 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,08). Stärkste Sektoren waren Medien, Transport und Einzelhandel. Am schwächsten tendierten Pharma & Healthcare, Rohstoffwerte und Versicherungen. FMC belegte mit einem Aufschlag von 1,95 Prozent den Spitzenplatz im DAX. MTU und Deutsche Post folgten mit Zugewinnen von 1,17 und 1,14 Prozent. Bayer verlor als Schlusslicht 0,52 Prozent. Die im MDAX und TecDAX notierte Qiagen-Aktie brach um 18,17 Prozent ein. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, nach Prüfung strategischer Alternativen eigenständig bleiben zu wollen. Die Anleger preisten daher die Übernahmeprämie wieder aus.

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,08 Prozent fester bei 28.645 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte hingegen 0,08 Prozent auf 8.771 Zähler ein. 52 Prozent der Werte an der NYSE verzeichneten Kursverluste. Das Abwärtsvolumen lag bei 62 Prozent. 203 neuen 52-Wochen-Hochs standen lediglich vier neue Tiefs gegenüber. Stärkste Sektoren waren Consumer Staples und Immobilien. Am größten fielen die Abschläge bei Energiewerten und Rohstofftiteln aus.

Am Devisenmarkt musste der US-Dollar deutliche Abgaben gegenüber allen anderen Hauptwährungen hinnehmen. Der Dollar-Index sank um 0,55 Prozent auf 97,01 Punkte. EUR/USD stieg um 0,70 Prozent auf 1,1173 USD und überwand damit die 200-Tage-Linie.

Der S&P GSCI Rohstoffindex kletterte um 0,13 Prozent auf 440,27 Punkte. Brent-Öl legte um 0,16 Prozent auf 66,87 USD zu. Der Preis für US-Erdgas sackte belastet von milderen Temperaturen um 2,36 Prozent auf 2,23 USD ab. Comex-Kupfer verbilligte sich um 0,68 Prozent auf 2,83 USD. Gold handelte 0,24 Prozent fester bei 1.518 USD (1.352 EUR). Silber und Platin gaben um 0,26 respektive 0,24 Prozent nach.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite um einen Basispunkt auf minus 0,27 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen verharrte bei minus 0,25 Prozent. Der Euro-Bund-Future endete nach einem impulslosen Handel 0,10 Prozent fester bei 171,64 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes fiel um zwei Basispunkte auf 1,88 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh bei dünnem Handel uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index notierte zuletzt 0,02 Prozent höher bei 171,11 Punkten.

Heute richtet sich der Blick auf den Chicagoer Einkaufsmanagerindex für den Dezember. In Deutschland endet der Börsenhandel bereits um 14.00 Uhr.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU6UNB Long Qiagen Faktor: 4
CJ22C7 Short Qiagen Faktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.