Marktüberblick

Marktüberblick: Ölpreisrally setzt sich fort

Der deutsche Aktienmarkt verabschiedete sich nach einem lustlosen Geschäft mit moderaten Abschlägen ins Wochenende. Der DAX schloss 0,29 Prozent tiefer bei 15.206 Punkten. Auf Wochensicht rückte der Leitindex um 0,33 Prozent vor. MDAX und TecDAX verloren am Berichtstag 0,28 und 0,87 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 36 Gewinner und 59 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 58 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance griffen die Anleger vor allem bei Automobilwerten (+1,56%), Medienwerten (+0,47%) und Banken (+0,32%) zu. Gemieden wurden hingegen vor allem Versorger (-2,10%) und Transportwerte (-1,50%). Continental verbesserte sich an der DAX-Spitze ohne Nachrichten um 3,23 Prozent. Daimler und Fresenius SE folgten mit Aufschlägen von 2,59 und 1,87 Prozent. HelloFresh sackte am anderen Indexende um 2,96 Prozent ab. E.ON und RWE verloren 1,98 und 2,46 Prozent.

An der Wall Street taten sich die Börsianer mit der Interpretation der wichtigen US-Arbeitsmarktdaten schwer. Zwar hatte der Jobaufbau im September mit 194.000 Stellen (Konsensschätzung: 500.000) massiv enttäuscht. Dafür wurden jedoch die Zahlen zu den beiden Vormonaten um insgesamt 169.000 nach oben revidiert. Zudem fiel die separat erhobene Arbeitslosenquote überraschend von zuvor 5,2 auf 4,8 Prozent. Hier hatten Experten im Schnitt 5,1 Prozent vorausgesagt. Der Dow Jones Industrial notierte zur Schlussglocke 0,02 Prozent schwächer bei 34.746 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,51 Prozent auf 14.821 Zähler nach. Rohöl der US-Sorte WTI verteuerte sich um 1,34 Prozent auf ein 3-Jahres-Hoch bei 79,35 USD. Kurstreibend wirkte, dass Experten zufolge einige Konsumenten vom höherpreisigen Erdgas auf Öl umsteigen. Daneben ging die Spekulation auf ein mögliches Freigeben der strategischen US-Ölreserven zurück.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,84 Prozent fester bei 196,56 Punkten. Die Börsen in Südkorea blieben feiertagsbedingt geschlossen. Der S&P Future notierte zuletzt 0,11 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.229) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute stehen keine relevanten Konjunkturdaten auf der Agenda.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SD265CLongWTI-Öl-FutureFaktor: 4
SD265JShortWTI-Öl-FutureFaktor: -4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Sind Sie mit unserem Service und unseren Produkten zufrieden?

Dann stimmen Sie für uns bei den Zertifikate Awards als “Zertifikatehaus des Jahres” und wählen Sie unsere Produkte zum “Zertifikat des Jahres”! Mitmachen lohnt sich: Unter allen Teilnehmern wird eine Reise nach Berlin verlost.

Zur Abstimmung