Marktüberblick

Marktüberblick: MDAX zeigt Stärke

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zum Wochenstart trotz eines unerwarteten Rückgangs beim Auftragseingang in der deutschen Industrie im April die positiven Vorzeichen. Der Leitindex DAX schloss jedoch nach zwischenzeitlicher Markierung eines neuen Rekordhochs 0,10 Prozent tiefer bei 15.677 Punkten. Der TecDAX kletterte um 0,12 Prozent auf 3.392 Punkte. Der MDAX der mittelgroßen Werte fiel durch relative Stärke auf. Er endete 0,69 Prozent fester auf einem Allzeithoch bei 33.925 Zählern. In den drei genannten Indizes gab es 58 Gewinner und 36 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 56 Prozent. Stark gesucht waren die Sektoren Einzelhandel, Transport und Telekommunikation. Auffallend schwach tendierten Bauwerte, Chemietitel und Technologiewerte. Continental belegte ohne Nachrichten mit einem Plus von 1,99 Prozent die DAX-Spitze. BMW und MTU folgten mit Aufschlägen von 1,58 und 1,45 Prozent. Am Indexende litt Linde unter Gewinnmitnahmen und büßte 2,97 Prozent ein.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial 0,36 Prozent schwächer bei 34.630 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann derweil 0,23 Prozent auf 13.803 Zähler hinzu. 54 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 58 Prozent. Es gab 384 neue 52-Wochen-Hochs und zehn Tiefs. Mit Blick auf die Sektorenperformance fielen Immobilienwerte, Kommunikationsdienstleister und HealthCare durch Stärke auf. Deutlicher Abwärtsdruck war hingegen bei Rohstoffwerten, Industrietiteln und Finanzwerten zu beobachten. Nachrichtlich im Fokus stand Biogen. Die Aktie haussierte als stärkster Wert im marktbreiten S&P 500 um 38,34 Prozent. Ausgelöst wurde die Kursexplosion durch die Zulassung des vom Unternehmen entwickelten Alzheimer-Medikaments durch die US-Gesundheitsbehörde FDA.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh bei nur geringen Ausschlägen uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,24 Prozent tiefer bei 209,72 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,02 Prozent fester. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.676) ein wenig veränderter Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Daten zur deutschen Industrieproduktion im April und auf den ZEW-Index der Konjunkturerwartungen für den Juni. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von British American Tobacco (BAT) und Navistar.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB297PLongMDAXFaktor: 6
SB2944ShortMDAXFaktor: -6

Sponsoren der Fußball-EM: Welche Aktien profitieren vom Megaevent?

Am 11. Juni startet die UEFA-Europameisterschaft. Grund genug, um ausgewählte Aktien von Sponsoren unter der charttechnischen Lupe zu betrachten. Erfahren Sie hier mehr dazu, welche Aktien bei der »Aufstellung« im Depot interessant sein könnten.