Marktüberblick

Marktüberblick: Lufthansa unter Druck

Der deutsche Aktienmarkt profitierte zum Wochenausklang von einem soliden US-Arbeitsmarktbericht. Der DAX schloss nach dem zwischenzeitlichen Erreichen eines 4-Wochen-Tiefs 0,73 Prozent fester bei 12.013 Punkten. MDAX und TecDAX haussierten um 1,65 respektive 1,81 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 78 Gewinner und 21 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 60 Prozent. Im DAX wechselten 88,1 Millionen Aktien (Vortag: 95,6) im Wert von 3,78 Milliarden EUR ...

Der deutsche Aktienmarkt profitierte zum Wochenausklang von einem soliden US-Arbeitsmarktbericht. Der DAX schloss nach dem zwischenzeitlichen Erreichen eines 4-Wochen-Tiefs 0,73 Prozent fester bei 12.013 Punkten. MDAX und TecDAX haussierten um 1,65 respektive 1,81 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 78 Gewinner und 21 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 60 Prozent. Im DAX wechselten 88,1 Millionen Aktien (Vortag: 95,6) im Wert von 3,78 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,78) den Besitzer. Mit Blick auf die Sektorenperformance am stärksten gesucht waren Pharma & Healthcare (+2,13%), Medien (+1,90%) und Immobilienwerte (+1,89%). Am schwächsten tendierten Banken (-1,33%), Automobile (-0,79%) und Bau (-0,50%). Die Lufthansa-Aktie sackte als Schlusslicht im DAX um 3,19 Prozent ab. Das Papier der Kranich-Airline litt unter der Aussicht einer höheren Ticketsteuer sowie unter der Sorge einer konjunkturellen Abschwächung. Bayer, MTU und RWE belegten mit Aufschlägen zwischen 2,32 und 2,73 Prozent ohne Nachrichten die vorderen Plätze im Leitindex.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial 1,42 Prozent fester bei 26.574 Punkten aus dem Handel. Der Nasdaq 100 notierte 1,51 Prozent höher bei 7.754 Zählern. 73 Prozent der Werte an der NYSE konnten Zugewinne verbuchen. Das Aufwärtsvolumen betrug 71 Prozent. 70 neuen 52-Wochen-Hochs standen 32 Tiefs gegenüber. Alle Sektorenindizes zeigte deutliche Aufschläge. Am kräftigsten nach oben ging es mit Finanzwerten und Technologietiteln.

Am Devisenmarkt lieferte der US-Arbeitsmarktbericht keine signifikanten Impulse. Der Dollar-Index notierte 0,03 Prozent tiefer bei 98,84 Punkten. EUR/USD verharrte bei 1,0976 USD. Mit Blick auf die anderen Hauptwährungen fiel der Austral-Dollar durch Stärke auf, während der Yen unter Druck stand.

Der S&P GSCI Rohstoffindex für 24 Spotpreise kletterte um 0,53 Prozent auf 399,46 Punkte. Brent-Öl verteuerte sich um 1,14 Prozent auf 58,37 USD. Gold handelte 0,06 Prozent tiefer bei 1.513 USD (1.371 EUR). Silber und Platin büßten 0,29 und 0,82 Prozent ein. Gegen den Trend bei den Edelmetallen konnte Palladium um 0,75 Prozent auf 1.642 USD zulegen.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um fünf Basispunkte auf minus 0,59 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen notierte am Ende unverändert bei minus 0,59 Prozent. Der Euro-Bund-Future schloss ebenfalls auf dem Niveau des Vortages bei 174,50 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes fiel um zwei Basispunkte auf 1,52 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh bei nur geringen Ausschlägen uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index stieg zuletzt um 0,10 Prozent auf 155,69 Punkte. Die Börsen in China und Hongkong blieben feiertagsbedingt geschlossen.

Heute richtet sich der Blick auf die vor Börsenstart anstehenden August-Daten zum Auftragseingang in der deutschen Industrie. Unternehmensseitig steht die Osram-Aktie im Fokus nachdem der Übernahmeinteressent AMS am Freitagabend die Annahmeschwelle verfehlt hat.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU0CYD Long Lufthansa Faktor: 4
CJ23T9 Short Lufthansa Faktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.