Marktüberblick

Marktüberblick: Lufthansa-Aktie im Steigflug

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Donnerstag in einem nachrichtenarmen Umfeld Zugewinne verbuchen. Für den DAX ging es um 0,24 Prozent nach oben auf 11.935 Punkte. Der MDAX der mittelgroßen Werte legte um 0,33 Prozent auf 25.251 Punkte zu. Der TecDAX verabschiedete sich unverändert bei 2.742 Zählern aus dem Handel. In den drei Indizes gab es 60 Gewinner und 39 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 58 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei 78,6 Millionen Aktien (Vortag: 68,6) im Wert von 3,05 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,36). Bei den Sektoren lagen Banken (2,69%), Transportwerte (+1,36%) und Automobilwerte (+1,28%) bei der Performance vorne. Am schwächsten tendierten Rohstoffwerte (-2,86%), Versorger (-0,80%) und Immobilienwerte (-0,54%). Die Aktie der Lufthansa belegte nach soliden Verkehrszahlen die DAX-Spitze mit einem Anstieg um 3,11 Prozent. Hier stützte zudem – wie bei den anderen europäischen Branchenvertretern – die Aussicht auf einen geregelten Brexit. Deutsche Bank und Covestro notierten 2,89 und 2,67 Prozent fester. Am anderen Indexende verloren RWE, Linde und Bayer zwischen 1,10 und 1,61 Prozent.

An der Wall Street schloss der Dow 0,05 Prozent tiefer bei 26.143 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,21 Prozent auf 7.595 Zähler ein. 52 Prozent der Werte an der NYSE endeten im positiven Terrain. Das Abwärtsvolumen dominierte jedoch mit 56 Prozent. Es gab 121 neue 52-Wochen-Hochs und 17 neue Tiefs. Mit Blick auf die Sektorenperformance waren Industrietitel und Finanzwerte am stärksten gesucht. Am kräftigsten unter Druck stand der Healthcare-Sektor.

Am Devisenmarkt verzeichnete der US-Dollar gegenüber allen anderen Hauptwährungen Kursgewinne. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,27 Prozent fester bei 97,16 Punkten. EUR/USD fiel um 0,15 Prozent auf 1,1256 USD.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf minus 0,09 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen endete zwei Basispunkte höher bei minus 0,01 Prozent. Der Euro-Bund-Future verabschiedete sich 0,17 Prozent tiefer bei 165,55 Punkten aus dem Handel. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes stieg um drei Basispunkte auf 2,51 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh vor den Zahlen zur chinesischen Handelsbilanz uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index gab um 0,13 Prozent auf 161,94 Punkte nach.

Heute stehen von der Makroseite die Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone im Fokus. Die beiden Großbanken JP Morgan und Wells Fargo läuten mit ihren Quartalszahlen die Berichtserstattungssaison der US-Unternehmen ein.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU0CYD Long Lufthansa Faktor: 4
CJ23T9 Short Lufthansa Faktor: -4
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.