Marktüberblick

Marktüberblick: Jenoptik gesucht

Am deutschen Aktienmarkt dominierten zur Wochenmitte klar die Käufer das Kursgeschehen. Stützend wirkten eine freundliche Wall Street, fallende Anleiherenditen und eine bislang gut verlaufende Berichtssaison. Der DAX schloss 1,47 Prozent fester bei 14.362 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Aufschläge von 1,23 und 1,43 Prozent. In den drei Indizes gab es 84 Gewinner und 13 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 85 Prozent. Alle Sektorindizes konnten zulegen. Stärkste Sektoren waren Konsum (+2,40%), Technologie (+2,24%) und Chemie (+2,21%). Daimler Truck belegte mit einem Plus von 4,14 Prozent ohne Nachrichten die DAX-Spitze. Henkel und Hannover Rück folgten mit Zugewinnen von 3,69 und 3,05 Prozent. Bayer verlor als Schlusslicht 2,03 Prozent. Jenoptik (+5,4%) profitierte im TecDAX von positiven Aussagen zum Geschäftsverlauf in einem Reuters-Interview. Firmenchef Stefan Traeger signalisierte hierbei zudem eine zukünftig stärkere Fokussierung auf das Kerngeschäft. Lanxess haussierte nach Geschäftszahlen im MDAX um 5,63 Prozent.

An der Wall Street gewann der Dow Jones Industrial 0,72 Prozent auf 35.161 Punkte hinzu und schloss damit über der 200-Tage-Linie. Der technologielastige Nasdaq 100 gab hingegen um 1,49 Prozent auf 13.999 Zähler nach. 61 Prozent der Werte an der NYSE verzeichneten Aufschläge. Das Aufwärtsvolumen lag bei 59 Prozent. 172 neuen 52-Wochen-Hochs standen 97 Tiefs gegenüber. Mit Blick auf die Sektoren-Performance litt der Sektorindex für Kommunikationsdienstleister (-4,34%) unter einem massiven Kurseinbruch bei der Netflix-Aktie (- 35,12%). Ebenfalls schwach tendierten Hersteller zyklischer Konsumgüter (-1,29%). Stark gesucht waren derweil Immobilienwerte (+1,89%), nicht-zyklischer Konsum (+1,50%) und HealthCare (+1,34%). Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sackte am Ende um acht Basispunkte auf 2,85 Prozent ab, nachdem sie im Tagesverlauf noch ein neues 4-Jahres-Hoch bei 2,98 Prozent markiert hatte. Gold notierte an der Comex 0,17 Prozent schwächer bei 1.956 USD. Rohöl der US-Sorte WTI legte nach wider Erwarten gesunkenen Lagerbeständen um 0,14 Prozent auf 102,19 USD zu.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,21 Prozent tiefer bei 171,86 Punkten. Schwach tendierten vor allem die Börsen in China und Hongkong. Auffällige Stärke zeigte der japanische Nikkei 225 dank eines abwertenden Yen. Der S&P Future notierte zuletzt 0,50 Prozent fester. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.397) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Verbraucherpreise in der Eurozone, den Philadelphia-Fed-Index und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von SartoriusNestléAT&T und Philip Morris. Bereits gestern nach US-Börsenschluss präsentierte Tesla (nachbörslich: +5,57%) sein Zahlenwerk zum ersten Quartal und konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn die Markterwartungen schlagen.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB5N97LongJenoptikFaktor: 4
SF2SN9ShortJenoptikFaktor: -4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Dividendenfeuerwerk beim DAX

Frühlingszeit ist traditionell auch Dividendenzeit. Viele deutsche Unternehmen halten ihre Hauptversammlungen ab und beschließen, wie hoch die Ausschüttungen an die Aktionäre sein werden.

Erfahren Sie in unserem Dividendenausblick, welche Unternehmen mit einer Anhebung der Ausschüttungen überraschen und wo mutige Dividendenjäger Anlagechancen finden.