Marktüberblick

Marktüberblick: Gerresheimer haussiert nach Zahlen

Belastet von mehreren Gewinnwarnungen, orientierte sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag weiter südwärts. Der DAX schloss 0,33 Prozent tiefer bei 12.332 Punkten. MDAX und TecDAX verloren 0,24 und 0,90 Prozent. In den drei Indizes gab es 40 Gewinner und 60 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 64 Prozent. Im DAX wechselten 78,2 Millionen Aktien (Vortag: 80,4) im Wert von 3,08 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,19) den Besitzer. Stärkste Sektoren waren Banken (+0,94%), Pharma & Healthcare (+0,46%) und Einzelhandel (+0,13%). Am schwächsten tendierten Rohstoffwerte (-2,29%), Automobiltitel (-0,86%) und Telekommunikationswerte (-0,78%). FMC kletterte an der DAX-Spitze nach einer positiven Analysteneinschätzung um 4,28 Prozent. Fresenius SE und Deutsche Bank stiegen dahinter um 3,15 und 0,93 Prozent. Die deutlichsten Verluste im Leitindex verbuchte Continental mit einem Abschlag von 2,53 Prozent. Wirecard und Covestro büßten 2,14 und 2,09 Prozent ein. Im MDAX haussierte die Aktie von Gerresheimer nach positiv aufgenommenen Geschäftszahlen um 13,75 Prozent. Im SDAX sackten Krones, Aumann und Deutsche Beteiligungs AG nach Gewinnwarnungen zwischen 9,23 und 20,54 Prozent ab.

An der Wall Street verbesserte sich der Dow Jones Industrial um 0,84 Prozent auf ein Rekordhoch bei 27.088 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 verlor hingegen 0,08 Prozent auf 7.897 Zähler. An der NYSE hielten sich Kursgewinner und Kursverlierer die Waage. Das Abwärtsvolumen dominierte leicht mit 52 Prozent. Es gab 182 neue 52-Wochen-Hochs und 42 neue Tiefs. Alle Sektoren bis auf Immobilien verbuchten Zugewinne. Am deutlichsten aufwärts ging es mit Industriewerten und Finanztiteln.

Am Devisenmarkt blieben die Kursausschläge sehr überschaubar. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,01 Prozent höher bei 97,06 Punkten. EUR/USD stieg um 0,03 Prozent auf 1,1253 USD.

Der S&P GSCI Rohstoffindex notierte 0,12 Prozent tiefer bei 433,60 Punkten. Brent-Öl gab um 0,33 Prozent auf 66,79 USD nach. Der Preis für US-Erdgas fiel nach den Lagerbestandsdaten um 1,51 Prozent auf 2,41 USD. Gold verbilligte sich um 0,54 Prozent auf 1.405 USD (1.247 EUR). Silber, Platin und Palladium verloren zwischen 0,40 und 2,00 Prozent.

Am Rentenmarkt sank die gegen Mittag festgestellte Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf minus 0,33 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen endete am Abend fünf Basispunkte höher auf einem 3-Wochen-Hoch bei minus 0,26 Prozent. Der Euro-Bund-Future sackte um 0,57 Prozent auf 171,51 Punkte ab. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes zog um sechs Basispunkte auf 2,13 Prozent an.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh bei nur geringen Ausschlägen überwiegend freundlich. Der MSCI Asia Pacific Index notierte 0,04 Prozent tiefer bei 160,24 Punkten.

Heute stehen die Mai-Daten zur europäischen Industrieproduktion im Fokus.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ8HG5 Long Gerresheimer AG Faktor: 4
CJ8JT4 Short Gerresheimer AG Faktor: -4
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.