Marktüberblick

Marktüberblick: General Motors vorbörslich fest

Im gestrigen Handel sorgte vor allem die ehemalige Fed-Chefin und jetzige US-Finanzministerin Janet Yellen für schlechte Stimmung unter den Anlegern an der Wall Street. In einem Interview brachte sie das Thema Zinserhöhungen ins Spiel. Vor allem die als zinssensibel geltenden Technologiewerte litten darunter. Der entsprechende Sektor-Index hielt mit einem Minus von 1,79 Prozent klar die rote Laterne. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 1,84 Prozent abwärts auf 13.545 Punkte. Der marktbreite S&P 500 büßte lediglich 0,66 Prozent auf 4.165 Zähler ein. Insgesamt hielt sich der Verkaufsdruck jedoch in Grenzen und die Indizes konnten sich von den Tagestiefs absetzen. Im asiatischen Handel konnten die US-Futures wieder zulegen, nachdem Yellen in einem weiteren Interview klarstellte, dass sie weder eine Prognose abgeben wollte, noch die Neutralität der US-Notenbank in Frage stellen. Die ADP-Arbeitsmarktdaten kamen vorhin schwächer als von Experten erwartet herein. Demnach wurden im April 742.000 neue Stellen geschaffen nach 565.000 im Vormonat. Die Konsensschätzung hatte auf 800.000 gelautet. Der S&P 500 Future litt nicht darunter und notierte zuletzt mit 0,41 Prozent im Plus. Später richtet sich der Fokus von der Makroseite auf den ISM-Index für den Servicesektor (Konsensschätzung: 64,1 nach zuvor 63,7). Mit Blick auf die Einzelwerte richtet sich das Augenmerk unter anderem auf General Motors. Der Autobauer lieferte vor Börsenstart Quartalszahlen. Der Gewinn übertraf die Konsensschätzung um mehr als das Doppelte. Der Umsatz verfehlte hingegen die Markterwartungen leicht. Die Aktie notiert vorbörslich mit rund 3,5 Prozent im Plus. Seit Jahresbeginn konnte der Wert bereits um rund 32,9 Prozent zulegen. Activision Blizzard legt vorbörslich 4,5 Prozent zu, nachdem Umsatz und Gewinn die Erwartungen übertrafen und der Ausblick auf das Gesamtjahr angehoben wurde. Bereits gestern nach der Schlussglocke hatten T-Mobile US (vorbörslich: +3,3%) und Lyft (vorbörslich: +5,7%) ihre besser als erwarteten Zahlenwerke präsentiert.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB01XTLongGeneral MotorsFaktor: 5
SD25LFShortGeneral MotorsFaktor: -5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Positive Perspektiven für den deutschen Aktienmarkt

Trotz aller Risiken wie der Inflationsdebatte, Covid-19 oder hoher Bewertung, deretwegen es an den Aktienmärkten holprig werden könnte, ist der grundsätzliche Aufwärtstrend intakt. Lesen Sie hier, wie die weiteren Aussichten für den deutschen Aktienmarkt sind.