Marktüberblick

Marktüberblick: Gea Group überzeugt

Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich zum Wochenausklang von seiner freundlichen Seite. Als Kurstreiber fungierte die Hoffnung darauf, dass es doch noch zu einer baldigen Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China kommen wird. Der Dax schloss vor diesem Hintergrund 0,71 Prozent höher bei 12.060 Punkten. MDAX und TecDAX verzeichneten Zugewinne von 1,04 und 0,87 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 73 Gewinner und 26 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 68 Prozent. Im DAX wechselten 142,1 Millionen Aktien (Vortag: 109,4) im Wert von 5,10 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,11) den Besitzer. Bei der Sektorenperformance lagen Chemie (+1,95%), Industrie (+1,87%) und Medien (+1,75%) vorne. Am schwächsten tendierten Automobilwerte (-1,64%), Transportwerte (-0,57%) und Einzelhandel (-0,36%). ThyssenKrupp haussierte an der DAX-Spitze um stattliche 28,17 Prozent. Der Konzern hatte bereits zuvor kursierende Gerüchte um eine Strategiewende bestätigt. Demnach soll die geplante Aufspaltung nicht mehr verfolgt werden. Stattdessen soll die Aufzugssparte an die Börsen gebracht werden. Linde verbesserte sich nach Zahlen um 4,12 Prozent. Daimler verlor am Indexende 3,16 Prozent. Gea Group sprang als bester Wert im MDAX nach erfreulichen Geschäftszahlen um 9,61 Prozent. Bechtle verbesserte sich ebenfalls nach Zahlen um 9,55 Prozent.

An der Wall Street legte der Dow bis zur Schlussglocke um 0,44 Prozent zu. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,04 Prozent auf 7.587 Zähler.62 Prozent der Werte an der NYSE notierten im grünen Bereich. Das Aufwärtsvolumen betrug 54 Prozent. Es gab 70 neue 52-Wochen-Hochs und 60 neue Tiefs. Alle Sektorenindizes verbuchten Aufschläge. Am stärksten gesucht waren Versorger und Rohstoffwerte.

Am Devisenmarkt sank der Dollar-Index um 0,12 Prozent auf 97,32 Punkte. EUR/USD legte um 0,18 Prozent auf 1,1233 USD zu. Bei den anderen Hauptwährungen waren der Kanada-Dollar und der Franken am stärksten gesucht. Deutlich abwärts ging es hingegen für den Yen sowie das Pfund Sterling.

Der S&P GSCI Rohstoffindex endete 0,08 Prozent fester bei 434,33 Punkten. Brent-Öl legte um 0,33 Prozent auf 70,62 USD zu. Der Preis für US-Erdgas stieg um 0,92 Prozent auf 2,62 USD. Comex-Kupfer notierte 0,05 Prozent höher bei 2,79 USD. Gold rückte um 0,17 Prozent auf 1.287 USD (1.144 EUR) vor.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 0,50 Prozent auf 156,27 Punkte. Die Börsen in Hongkong blieben feiertagsbedingt geschlossen.

Heute stehen von der Makroseite keine wichtigen Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Geschäftszahlen gibt es unter anderem von E.ON.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ8HG4 Long Gea Group Faktor: 4
CJ7RFC Short Gea Group Faktor: -4
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.