Marktüberblick

Marktüberblick: Dow klettert über 30.000 Punkte

Am deutschen Aktienmarkt tendierten die Kurse am Dienstag überwiegend nordwärts. Stützend wirkte die Hoffnung auf eine geregelte Amtsübergabe bei der US-Präsidentschaft. Zudem fielen die Daten zum deutschen BIP im dritten Quartal besser als von Experten erwartet aus. Der DAX schloss 1,26 Prozent fester bei 13.292 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte verbesserte sich um 0,10 Prozent auf 29.029 Punkte. Gegen den Trend verlor der TecDAX 1,16 Prozent auf 3.019 Zähler. In den drei genannten Indizes gab es 54 Gewinner und 44 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 74 Prozent. Das Gesamtvolumen betrug 82,7 Millionen Aktien (Vortag: 68,6) im Wert von 4,19 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,03). Stärkste Sektoren waren Automobile und Banken. Die größten Abgaben auf Sektorenebene waren bei Einzelhandelswerten und Bauwerten zu beobachten. Continental belegte mit einem Aufschlag von 6,28 Prozent die DAX-Spitze. Hier beflügelte ein positiver Analystenkommentar. MTU und BASF stiegen dahinter um 5,89 und 4,74 Prozent. Am anderen Ende des Indextableaus büßten Vonovia, Deutsche Wohnen und Beiersdorf zwischen 1,93 und 2,39 Prozent ein.

An der Wall Street überwand der Dow Jones Industrial erstmals die Marke von 13.000 Punkten. Am Ende notierte der Index 1,53 Prozent höher bei 30.046 Zählern. Für den Nasdaq 100 ging es um 1,46 Prozent nach oben auf 12.080 Punkte. 74 Prozent der Werte an der NYSE verbuchten Zugewinne. Das Aufwärtsvolumen lag bei 81 Prozent. Es gab 286 neue 52-Wochen-Hochs und lediglich vier Tiefs. Alle Sektorenindizes bis auf der für Immobilienwerte (-0,05%) endeten im deutlich positiven Terrain. Am stärksten haussierten Energiewerte (+5,14%) und Finanztitel (+3,50%).

Am Devisenmarkt wertete der US-Dollar gegenüber allen anderen Hauptwährungen ab. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,13 Prozent fester bei 92,51 Punkten. EUR/USD stieg um 0,45 Prozent auf 1,1894 USD. Stark gesucht waren die Rohstoffwährungen Austral-Dollar und Kanada-Dollar.

Der S&P GSCI Rohstoffindex haussierte um 2,18 Prozent auf ein 9-Monats-Hoch bei 385,70 Punkten. Brent-Öl verteuerte sich um 3,84 Prozent auf 47,83 USD. Der Preis für US-Erdgas stieg um 2,37 Prozent auf 2,89 USD. Comex-Kupfer gewann 1,41 Prozent auf ein Mehrjahreshoch bei 3,30 USD hinzu. Gold setzte seinen Kursrutsch mit einem Minus von 1,74 Prozent auf ein 4-Monats-Tief bei 1.806 USD (1.520 EUR) fort. Silber gab um 1,47 Prozent auf 23,29 USD nach. Platin blieb gesucht mit einem Plus von 3,68 Prozent auf 966,00 USD.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,58 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen kletterte bis zum Abend um zwei Basispunkte auf minus 0,56 Prozent. Der Euro-Bund-Future endete 0,17 Prozent tiefer bei 175,13 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes stieg um zwei Basispunkte auf 0,88 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh zunächst ganz überwiegend fester, drehten jedoch im weiteren Verlauf südwärts. Der MSCI Asia Pacific Index handelte zuletzt 0,05 Prozent tiefer bei 191,35 Punkten.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf zahlreiche US-Konjunkturdaten. Im Fokus stehen vor allem das BIP, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Aroundtown.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SD0UR7LongDow Jones IndustrialFaktor: 10
SD0UQXShortDow Jones IndustrialFaktor: -10
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.