Marktüberblick

Marktüberblick: Deutsche Telekom nach Zahlen fest

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zum Wochenschluss die positiven Vorzeichen. Der DAX rückte um 0,06 Prozent auf 16.094 Punkte vor. Auf Wochensicht konnte das Börsenbarometer damit um 0,25 Prozent zulegen. Der TecDAX verbesserte sich am Berichtstag um 0,40 Prozent auf 3.900 Punkte. Gegen den Trend verlor der MDAX der mittelgroßen Werte 0,24 Prozent auf 35.869 Zähler. In den drei genannten Indizes gab es 59 Gewinner und 37 Verlierer. Aufwärtsvolumen und Abwärtsvolumen hielten sich die Waage. Stärkste Sektoren waren Einzelhandel, Telekommunikation und Technologie. Am schwächsten tendierten Industriewerte, Softwaretitel und Medienwerte. Deutsche Telekom stieg nach gut aufgenommenen Quartalszahlen um 2,00 Prozent und überwand damit die gleitenden Durchschnittslinien der vergangenen 200 und 50 Tage. Delivery Hero zog an der DAX-Spitze um 4,63 Prozent an. Das Papier profitierte von einem positiven Analystenkommentar. Airbus fiel am Indexende nachrichtenlos um 2,01 Prozent. Siemens verlor nach Gewinnmitnahmen 1,83 Prozent.

An der Wall Street verbesserte sich der Dow Jones Industrial trotz eines auf den niedrigsten Stand seit 2011 gefallenen Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan um 0,49 Prozent auf 36.100 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 zog um 1,04 Prozent auf 16.200 Zähler an. Stark gesucht waren Kommunikationsdienstleister und Technologiewerte. Einzige Sektoren im Minus waren Energie und Versorger. An der NYSE gab es 1.819 Gewinner und 1.542 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 52 Prozent. Es gab 143 neue 52-Wochen-Hochs und 41 Tiefs.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh nach besser als erwarteten Konjunkturdaten aus China überwiegend von der freundlichen Seite. Der Einzelhandelsumsatz stieg in der zweitgrößten Volkswirtschaft im Oktober gegenüber dem Vorjahr um 4,9 Prozent (Konsensschätzung: +3,7%). Die Industrieproduktion legte um 3,5 Prozent (Konsensschätzung: +3,0%) zu. Die japanische Wirtschaft schrumpfte im 3. Quartal um annualisierte 3,0 Prozent. Die Konsensschätzung hatte auf ein Minus von lediglich 0,7 Prozent gelautet. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,34 Prozent fester bei 200,76 Punkten. Der chinesische CSI 300 gab um 0,12 Prozent nach. Der Nikkei 225 kletterte um 0,56 Prozent. Besonders kräftige Zugewinne waren beim koreanischen Kospi zu beobachten. Der S&P Future notierte zuletzt nahezu unverändert. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (16.086) ein moderat schwächerer Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den Empire State Manufacturing Index. Experten erwarten für diesen Frühindikator für die Industrie in der Region New York einen Anstieg im Oktober von zuvor 19,8 auf 20,1 Punkte. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von NordexEncavisTalanx und Vantage Towers. Daneben steht RWE mit einem Kapitalmarkttag und der Präsentation der künftigen Unternehmensstrategie im Fokus.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB0CHRLongDeutsche TelekomFaktor: 4
SR8WF6ShortDeutsche TelekomFaktor: -4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Space Economy: Wettlauf ins All

China landet auf dem Mond, die USA liebäugeln mit dem Mars und sogar Touristen kreisen mittlerweile schwerelos um unseren Planeten. Die Raumfahrt boomt wie nie zuvor und die Space Economy ist auf dem Weg zu einer Billionen-Industrie. Noch handelt es sich zwar um einen relativ jungen Markt, doch ist dieser außergewöhnlich innovations- und wachstumsstark. Erfahren Sie, welche Unternehmen besonders vom Raumfahrt-Boom profitieren und wie Anleger partizipieren können. Jetzt lesen!