Marktüberblick

Marktüberblick: Delivery Hero gesucht

Der deutsche Aktienmarkt profitierte am Dienstag von Schnäppchenjägern, die die jüngste Kursschwäche zu Käufen nutzten. Der DAX schloss 1,10 Prozent fester bei 15.942 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Aufschläge von 0,61 und 1,61 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 83 Gewinner und 14 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 67 Prozent. Lediglich der Banksektor (-1,23%) endete nach Gewinnmitnahmen schwächer. Am stärksten gefragt mit Blick auf die Sektorenperformance waren Konsumtitel (+3,40%) und Technologiewerte (+2,53%). Delivery Hero haussierte an der Spitze des DAX um 4,96 Prozent. Der Konzern hatte mitgeteilt, er erwarte für den Bereich Essenslieferungen das Erreichen der Gewinnschwelle im zweiten Halbjahr. Dahinter folgten adidas und Henkel mit Zugewinnen von 4,30 respektive 3,81 Prozent. Bei Henkel trugen zwei positive Analystenkommentare zum Kursanstieg bei. HelloFresh notierte nach der Ankündigung von Aktienrückkäufen 0,99 Prozent höher. Daimler, Continental und Deutsche Bank verloren am anderen Ende des Indextableaus zwischen 0,49 und 0,70 Prozent.

Stützend auf die US-Aktienmärkte wirkte eine als taubenhafter als befürchtet wahrgenommene Anhörung von Fed-Chairman Jerome Powell vor dem Senatsausschuss für Banken. An der Wall Street verbesserte sich der Dow Jones Industrial bis zur Schlussglocke um 0,51 Prozent auf 36.252 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 sprang um 1,47 Prozent nach oben auf 15.844 Zähler. 71 Prozent der Werte an der NYSE konnten Zugewinne verbuchen. Das Aufwärtsvolumen betrug dabei 83 Prozent. 96 neuen 52-Wochen-Hochs (unter anderem bei Exxon Mobil, Chevron und Wells Fargo) standen 57 Tiefs gegenüber. In der Sektorenbetrachtung hatten Energiewerte (+3,40%) mit weitem Abstand die Nase vorne und bauten damit ihren Relative-Stärke-Vorsprung auch in der bisherigen Jahresperformance (+10,18%) weiter aus. Rohöl der US-Sorte WTI verteuerte sich um 3,86 Prozent auf 81,25 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries gab nach der jüngsten Rally um drei Basispunkte auf 1,75 Prozent nach. Gold legte an der Comex gestützt von dieser Entwicklung sowie von einem schwächeren US-Dollar um 1,29 Prozent auf 1.822 USD zu.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Daten aus China signalisierten für den Dezember eine deutliche Abschwächung der Inflation, was der Notenbank PBoC Raum für Zinssenkungen eröffnen könnte. Der Verbraucherpreisanstieg ging von zuvor 2,3 auf 1,5 Prozent zurück. Die Erzeugerpreisinflation gab von zuvor 12,9 auf 10,3 Prozent nach. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,37 Prozent fester bei 195,77 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,26 Prozent höher. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (16.045) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite klar auf die Verbraucherpreisdaten aus den USA. Hier rechnen Experten für den Dezember im Schnitt mit einem Anstieg der Jahresteuerung von 6,8 auf 7,0 Prozent, den höchsten Stand seit 40 Jahren. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Teamviewer und Cropenergies.

Produktidee: Faktor-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SH0S0ALongDelivery Hero SEFaktor: 4
SD06NAShortDelivery Hero SEFaktor: -4
Kein passendes Produkt für Sie dabei? Hier gelangen Sie direkt zur Produktsuche!
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Jahresausblick: 20 Trends für 2022

Nach dem ereignisreichen Jahr 2021 blicken Investoren erwartungsvoll auf 2022. Die Sorgen über die Corona-Variante Omikron, der Kurswechsel der US-Notenbank und die Unruhe am chinesischen Immobilienmarkt dürften weiter für Spannung sorgen. Starten Sie gut informiert ins neue Börsenjahr und erfahren Sie, welche 20 Trends die Märkte weltweit bewegen werden. Jetzt lesen!