Marktüberblick

Marktüberblick: Autowerte unter Druck

Deutsche Standardwerte zeigten sich am Donnerstag nach einem ausgesprochen ruhigen Handel wenig bewegt. Impulse von der Wall Street blieben aufgrund eines US-Feiertages (Thanksgiving) aus. Entsprechend niedrig war hierzulande auch das Handelsvolumen. Der DAX schloss 0,02 Prozent schwächer bei 13.287 Punkten. MDAX und TecDAX konnten hingegen um 0,40 und 1,17 Prozent zulegen. In den drei genannten Indizes gab es 57 Gewinner und 38 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 52 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei 43,0 Millionen Aktien (Vortag: 76,8) im Wert von 2,18 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,64). Stärkste Sektoren waren Einzelhandel, Technologie und Immobilien. Schwäche zeigten vor allem zyklische Sektoren wie Automobilwerte, Banken und Industrie. Deutsche Börse stieg an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 1,72 Prozent. Merck und Delivery Hero verbesserten sich dahinter um 1,70 und 1,28 Prozent. Volkswagen hielt mit einem Abschlag von 2,46 Prozent die rote Laterne. Daimler und BMW verloren 2,30 respektive 1,68 Prozent.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index am Abend nahezu unverändert bei 92,02 Punkten. EUR/USD handelte ebenfalls auf dem Vortagesniveau bei 1,1911 USD. Franken und Yen waren als sichere Häfen gesucht. Das Pfund Sterling wertete gegenüber allen anderen Hauptwährungen ab. Auch die Schwedenkrone zeigte sich leichter. Hier belastete die Notenbanksitzung der Riksbank. Die Währungshüter kündigten eine Verlängerung und Ausweitung ihres QE-Programms an.

Brent-Öl verbilligte sich nach Gewinnmitnahmen am Mehrmonatshoch um 1,67 Prozent auf 47,80 USD. Gold legte um 0,17 Prozent auf 1.809 USD (1.514 EUR) zu.

Am Rentenmarkt verharrte die gegen Mittag festgestellte Umlaufrendite bei minus 0,58 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sank bis zum Abend um zwei Basispunkte auf minus 0,59 Prozent. Der Euro-Bund-Future endete 0,21 Prozent fester bei 175,59 Punkten.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh bei nur geringen Ausschlägen uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,30 Prozent fester bei 193,04 Punkten. Im nachrichtlichen Fokus standen Konjunkturdaten aus China. Dort sprangen die Gewinne der Unternehmen im Industriesektor laut der Nationalen Statistikbehörde im Oktober gegenüber dem Vorjahr um 28,2 Prozent.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den Index der Wirtschaftsstimmung für die Eurozone. In den USA findet feiertagsbedingt lediglich ein verkürzter Aktienhandel (bis 19:00 Uhr) und Anleihehandel (bis 20:00 Uhr) statt.

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
CL97GDCallVolkswagen Vz.Hebel: 4,2
CJ4785PutVolkswagen Vz.Hebel: 3,8
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.