Rohstoffe

Gold vor EZB-Sitzung in Wartestellung

Energie: Saudi-Arabiens König hat Energieminister Khalid al-Falih von seinem Posten entbunden und als Nachfolger seinen eigenen Sohn und Bruder des Kronprinzen, Prinz Abdulaziz bin Salman, ernannt. Der Ölmarkt reagiert auf diese Nachricht positiv, was sich in einem Anstieg der Ölpreise um knapp 1% widerspiegelt. Brent steigt am Morgen auf 62 USD je Barrel, WTI bei 57 USD. Es wird erwartet, dass der neue Energieminister die Politik seines Vorgängers fortsetzt, d.h. das Ölangebot knapp hält. In den letzten Monaten hatte Saudi-Arabien die Ölproduktion deutlich stärker gekürzt als laut “OPEC+”-Abkommen eigentlich notwendig wäre. In dieser Woche trifft sich das Technisches Komittee der OPEC+, um über die Umsetzung der Produktionseinschränkungen zu befinden. Änderungen an der Förderpolitik sind von dem Treffen nicht zu erwarten.

China hat im August wieder mehr deutlich mehr Rohöl importiert. Laut Daten der Zollbehörde beliefen sich die Einfuhren auf 42,17 Mio. Tonnen, was einer Tagesmenge von 9,93 Mio. Barrel entspricht. Das waren gut 1 Mio. Tonnen bzw. 3% mehr als im Vormonat. Das Vorjahresniveau wurde um knapp 10% übertroffen. In den ersten acht Monaten belaufen sich die Rohölimporte Chinas auf 327,8 Mio. Tonnen (9,85 Mio. Barrel pro Tag), was 9,6% über der Menge im entsprechenden Vorjahreszeitraum liegt. China bleibt damit die wichtigste Säule für das Wachstum der Ölnachfrage in diesem Jahr. Ein Teil des importierten Rohöls wird allerdings in Form von verarbeiteten Ölprodukten wieder exportiert. Zwischen Januar und August summierten sich die Exporte von Ölprodukten auf 42,08 Mio. Tonnen, was einem Plus von 4,6% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im August waren die Exporte allerdings deutlich niedriger als im Vormonat.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ3H9A Long WTI Oil Future Faktor: 8
CJ3H9H Long Brent Oil Future Faktor: 8
CJ3D4S Short WTI Oil Future Faktor: -8
CJ3D5A Short Brent Oil Future Faktor: -8
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Edelmetalle: Gold hat sich am Freitag nur noch knapp über der psychologisch wichtigen Marke von 1.500 USD je Feinunze gehalten. Ein Rutsch unter diese Marke wurde wohl durch den schwächeren US-Arbeitsmarktbericht verhindert. Demnach sind im August weniger neue Stellen geschaffen worden als erwartet. Offenbar dämpfen die Unsicherheit wegen des Handelsstreits und die nachlassende Nachfrage aus dem Ausland die Bereitschaft der Unternehmen zu Neueinstellungen. Damit bleibt aber auch der Druck auf die US-Notenbank Fed groß, die Zinsen weiter zu senken. Zum Wochenauftakt zeigt sich Gold nahezu unverändert. Bis zur EZB-Sitzung am Donnerstag erwarten wir keine größeren Preisbewegungen. Sollte die EZB wie von uns erwartet ihre Geldpolitik lockern, dürfte Gold (zumindest in Euro gerechnet) davon profitieren und wieder zulegen. Preisunterstützend sollte sich auch das Brexit-Chaos in London auswirken. Obwohl das britische Parlament per Gesetz eigentlich einen ungeordneten Brexit am 31. Oktober verhindert hat, ist nicht klar, ob sich die Regierung an das Gesetz hält. Unterdessen hat die chinesische Zentralbank im August den neunten Monat in Folge Gold gekauft. Diesmal waren es allerdings „nur“ knapp 6 Tonnen. Seit Beginn der Goldkäufe im Dezember sind es mittlerweile rund 100 Tonnen.

Silber ist zeitweise unter die Marke von 18 USD je Feinunze gefallen, Platin hat auf rund 950 USD je Feinunze korrigiert. Die deutliche Korrektur seit Mitte letzter Woche ist wohl auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen. Denn wie wir gemutmaßt haben, war der vorherige Preisanstieg beider Edelmetalle stark spekulativ getrieben und stand somit auf wackeligen Beinen. Laut CFTC-Statistik wurden die Netto-Long-Positionen bei Silber in der Woche zum 3. September auf ein 5-Wochenhoch von 60,9 Tsd. Kontrakte ausgeweitet. Bei Platin sind die Netto-Long-Positionen sogar auf ein 4-Monatshoch von 20,6 Tsd. Kontrakte gestiegen.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU0E63 Long Gold Future Faktor: 10
CJ7RLD Short Gold Future Faktor: -10
CU0E62 Long Silver Future Faktor: 8
CJ7RLT Short Silver Future Faktor: -8
CJ7RMF Long Platinum Future Faktor: 4
CJ7RL8 Short Platinum Future Faktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Industriemetalle: Gemessen am LME-Industriemetallindex legten die Metallpreise am Freitag leicht auf ein 6-Wochenhoch zu, nachdem die chinesische Zentralbank den Mindestreservesatz für Banken um 50 Basispunkte gesenkt und so Liquidität von rund 900 Mrd. CNY freigesetzt hatte. Heute Morgen starten die Metalle aber mit Abschlägen in die neue Handelswoche. Kupfer handelt bei gut 5.800 USD je Tonne, Zink kostet 2.300 USD je Tonne. Grund sind Konjunktursorgen nach zuletzt schwachen Wirtschaftsdaten aus den USA (der Arbeitsmarktbericht verfehlte die Erwartungen, siehe Edelmetalle oben), Deutschland (die Industrieproduktion ist im Juli weiter gefallen) und China. Gemäß gestern veröffentlichter Daten der Zollbehörde ist der Handelsbilanzüberschuss Chinas im August deutlich gesunken. Dies ist zum Großteil auf geringere Exporte zurückzuführen. Insgesamt betrachtet hat China vor allem in die USA weniger Güter ausgeführt, was dem Handelsstreit zwischen beiden Ländern geschuldet ist. Aber auch die Exporte von Rohstoffen waren niedriger. Sowohl die Stahl- als auch die Aluminiumausfuhren sind auf ein 6-Monatstief gefallen und lagen deutlich unter Vorjahr. Im August wurden 5,01 Mio. Tonnen Stahl exportiert, 15% weniger als vor einem Jahr. Dabei mag auch eine Rolle gespielt haben, dass die Stahlpreise im letzten Monat deutlich gefallen sind – der meistgehandelte Futures-Kontrakt für Betonstahl ist auf ein 9-Monatstief abgerutscht, so dass wahrscheinlich weniger Stahl produziert wurde. Daten zur Produktion werden in einer Woche veröffentlicht. Die Aluminiumexporte von 466 Tsd. Tonnen bedeuten einen Rückgang um 10% gegenüber Vorjahr.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ3D7J Long Copper Future Dec 19 Faktor: 5
CJ3D7R Short Copper Future Dec 19 Faktor: -5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.