Top Charts

Fresenius SE: EURO STOXX 50 Mitgliedschaft in Gefahr

Der Chart des Tages analysiert die technische Lage von: Fresenius SE (in EUR)

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Der EURO STOXX 50, der die nach Free-Float-Marktkapitalisierung größten Aktien der Eurozone enthält, hat in den letzten Jahren eine sehr hohe Bedeutung bei institutionellen Marktteilnehmern und Retail-Anlegern erlangt. Die Zusammensetzung des Index wird regulär einmal jährlich – jeweils im Septemeber – auf Basis eines zweistufigen Selektionsverfahrens überprüft. Zwar steht die reguläre Index-Überprüfung nicht direkt an, jedoch zeigt die index-technische Erfahrung, dass der kleinste Index-Werte – und dies ist zurzeit Fresenius SE – diese Position oft nicht mehr hergibt. Einerseits beträgt aktuell der Abstand von Fresenius zu einer automatischen Index-Entnahmeposition nur noch ca. 5%. Die Distanz zum zweitkleinsten EURO STOXX 50-Titel ist bereits auf ca. 16,2% angestiegen. Demgegenüber zeigen die Indexveränderungen der letzten knapp 20 Jahre, dass sich im Regelfall ein oder mehrere (automatischen) Index-Aufnahmekandidaten herausbilden. Ein Kandidat hierfür ist zurzeit ist die französische Pernod Ricard als größter Nicht-EURO STOXX 50-Titel in der Eurozone.

Hinzu kommt die aktuelle technische Lage von Fresenius. Nach dem Kursaufschwung der Vorjahre lief die Aktie in 2017 in einen “Keil”, der ein Ende der Hausse-Trends andeutete. Begleitet von mehreren Take-Profit- und Verkaufssignalen befindet sich die Aktie seitdem in einer technische Baisse mit einer ausgeprägten relativen Schwäche sowohl gegenüber dem EURO STOXX 50 als auch gegenüber dem STOXX HealthCare. Die Abwärtsbeschleunigung Ende 2018 mündete in einem Mini-Sell-Off bei Kursen um €38,3 (Support-Zone). Der danach folgende kurzfristige Aufwärtstrend endete unterhalb der noch fallenden 200-Tage-Linie, so dass Fresenius bereits wieder einen kurzfristigen Abwärtstrend (Abwärtstrendlinie bei ca. €45.0) etabliert hat. Aufgrund der überverkauften Lage besteht eine technische Chance der Stabilisierung an diesem Support um €38,3, so dass Fresenius zurzeit ein technischen Hold (Sicherungsstopp bei €37,5) darstellt. Aufgrund der relativen Schwäche sollte sich aber die index-technische Lage eher verschlechtern als verbessern.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ7QYQ Long Fresenius SE Faktor: 4
CJ22CA Short Fresenius SE Faktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.