Technische Analysen

DAX Future: Nächste Resistance ist das All-Time High

Die europ. Aktienmärkte haben ihre im Freitagshandel („kleiner Verfall“) erreichten Rallye- Gewinne – vor dem Hintergrund neuer All-Time Highs an der Wall Street (trotz des „Government Shutdowns“) – zum Wochenstart verteidigt. Bei den europ. Aktienmärkten weiteten u.a. Autos wie z. B. BMW (+1,7%; Kaufsignal arbeitet) ihre Jahresauftaktsgewinne aus. Zusätzlich festigte sich das laufende Comeback bei Banken wie z. B. bei Barclays (+4,1%; Sprung zurück über die 200-Tage Linie). Demggü. setzte sich die Relative Schwäche von Sanofi (-3,3% nach M&A-Newsflow; Support um €70,0 wackelt) und Imperial Brands (-1,6%; neues Trading-Verkaufssignal) fort. In Summe sorgt die intakte Sektorrotation an den europ. Aktienmärkten für eine leichte Marktbreitenverbesserung (Banken/Versicherungen/Autos als „tech. Zugpferde“) und einen freundlichen Grundton.

Der DAX-Future startete nach dem Erreichen des All-Time Highs bei 13525 (Nov. ´17) in einem mittelfr. Konsolidierungstrend (alte Trendlinie zzt. bei 13255). In diesem fiel er bis Ende Dez. 2017 auf 12731 zurück. Hier schlug der Future in einer beschleunigte Recovery nach oben um, beendete den mittelfr. Konsolidierungstrend und erreichte 13422. Es folgte eine Mini-Konsolidierung in Form eines Trading-Marktes an der 10-Tage Linie. Diese hat der Future letzte Woche mit einem Trading-Kaufsignal nach oben abgeschlossen. Damit deutet sich als nächstes tech. Etappenziel der Test der Resistance-Zone bzw. des All-Time Highs bei 13525 an.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CD4H10 Faktor Long DAX Future Faktor: 6
CD4H1A Faktor Short DAX Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.