Aktie

Facebook – Erholungschancen

Die Facebook-Aktie (WKN: A1JWVX) hatte im Rahmen des mehrjährigen Aufwärtstrends im Juli vergangenen Jahres ein Rekordhoch bei 218,62 USD markiert. Dort startete eine kräftige Abwärtskorrektur, die die Notierung bis auf im Dezember gesehene 123,02 USD absacken ließ. Ausgehend von der dort befindlichen Unterstützungszone, konnte das Papier eine dynamische Erholungsrally initiieren. Im Bereich des 78,6%-Fibonacci-Retracements schwanden den Bullen schließlich Ende April bei 198,48 USD die Kräfte und es folgte eine Abwärtskorrektur der Rally. Der Rutsch unter die 50-Tage-Linie machte dabei den Weg frei für den nun seit zwei Tagen laufenden Test einer bedeutsamen Unterstützungszone. Dieses Supportcluster resultiert aus der 200-Tage-Linie, dem 50%-Retracement der Rally vom Dezember-Tief sowie der Horizontalunterstützung der Konsolidierungstiefs vom Februar und März. Solange diese bis 159,28 USD reichende Haltezone nicht signifikant unterschritten wird, stehen die Chancen für eine zumindest kurzfristige Stabilisierung und Erholung gut. Im Blick als mögliche Ziele auf der Oberseite stehen dabei vor allem die Regionen 175,05-177,16 USD und 179,66-181,00 USD. Es bedarf eines Anstieges über die letztgenannte Zone per Tagesschluss, um ein erstes Signal für ein mögliches Ende der Abwärtskorrektur zu erhalten. Bestätigt würde dies mit einem Break über 188,57 USD, dann mit möglichen Zielen bei 198,48 USD und 214,27/218,62 USD. Ein nachhaltiger Rutsch unter 159,28 USD würde hingegen das mittelfristige Chartbild deutlicher eintrüben und zunächst für einen zeitnahen Test der Unterstützungszone bei 150,95-152,43 USD sprechen.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ8JWA Long Facebook Inc Faktor: 5
CU0A1F Short Facebook Inc Faktor: -5

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.