Top Charts

Europäische Blue Chips mit Investment-Kaufsignalen

Mit dem Rückenwind einer Wall Street auf neuen Allzeithochs (z.B. im S&P 500), den insgesamt gefallenen europäischen Anleiherenditen und der Impulse durch die lockere Geldpolitik vieler Notenbanken in der Welt (zuletzt weitere Zinssenkung durch die US-Notenbank) hat sich auch die technische Gesamtlage an den europäischen Aktienmärkten weiter verbessert. Hierbei fallen nicht nur ausgewählte, europäische Sektorindizes positiv auf. Besonders hervorzuheben sind die neuen (Investment-)Kaufsignale bei einigen europäischen Blue Chips aus dem STOXX 50 und EURO STOXX 50. Hier sind neben dem irischen Bauzulieferer CRH noch der Schweizer Pharmakonzern Roche Holding sowie der britische Versorger National Grid zu nennen. Hinzu kommen aus Deutschland die Vorzugsaktien des Automobilproduzenten VW.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

CRH Holding: Auf dem Weg zu den All-Time-Highs

CRH, eine global agierende Baustoffgruppe, ist nach Free-Float-Marktkapitalisierung die größte irische Aktie. Diese war im September 2014 aus dem EURO STOXX 50 genommen und im September 2016 wieder in den Index aufgenommen worden. Dieser Titel war in einer feinen technischen Hausse von Dezember 1987 (Start bei €1,1) bis zum Juni 2007 auf die bisherigen All-Time-High um €36,2 (weiterhin bestehende Resistance-Zone) gelaufen. Danach hatte die Aktie mit einer fünfjährigen Baisse-Bewegung zu kämpfen, die im September 2011 bei Kursen um €10,3 ihr Ende hatte. Seitdem befindet sich CRH – parallel zur Gesamtmarktentwicklung – wieder in einer technischen Hausse, die bisher nur aus drei Phasen besteht. Erstens ein Hausse-Trend (von September 2011 bis Mai 2017) mit einem Kursanstieg bis auf €34,8 Euro (zusätzliche Resistance-Zone). Zweitens ergab sich eine technische Korrektur mit einem Kursrutsch bis auf €21,7 (Dezember 2018). Seitdem befindet sich CRH wieder in einer Aufwärtsbewegung. Zuletzt ist die Aktie mit einem neuen Investment-Kaufsignal aus der zweieinhalbjährigen Korrektur herausgekommen, so dass jetzt die dritte technische Phase – wieder ein Aufwärtstrend – ansteht. Die Gesamtlage signalisiert, dass CRH den Resistance um €34,8 überwinden sollte und deshalb als nächstes technisches Etappenziel ein Test der Resistance-Zone am All-Time-High (bei €38,2) ansteht. CRH, die eine (Brutto-)Jahresdividendenrendite von ungefähr 2,2 % aufweist, ist damit ein technischer (Zu-)Kauf.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Roche Holding AG – Genussschein (in CHF): In der technischen Neubewertung

Die Genusscheine der Schweizer Roche Holding, die nach Free-Float-Marktkapitalisierung zu den größten Aktien in Europa gehört, entwickelt, produziert, vermarktet und verkauft weltweit Pharma- und Diagnoseprodukte, wobei besonders die starke Position im Bereich der Onkologie hervorzuheben ist. Dieser klassische technische Marathonläufer unterstreicht auch in den letzten Handelswochen wieder seinen defensiven technischen Charakter als europäisches Basisinvestment. Die intakte langfristige Hausse-Bewegung wird seit dem Jahreswechsel 1999/2000 sowohl durch einen zentralen Hausse-Trend (aktuell bei 185,0 CHF) als auch ein Wechselspiel aus Investment-Kaufsignalen, mittelfristigen Aufwärtstrends und Zwischen-Baissetrends gekennzeichnet. Ab Dezember 2014 und Kursen um 295,0 CHF (altes All-Time-Highs) hatte sich wieder eine technische Zwischenbaisse in Form eines Baisse-Kanals mit einem Tief bei 206,3 CHF (Juni 2018) ergeben. In der Folge etablierte Roche eine neue Aufwärtsbewegung, wobei der Titel Anfang 2019 den Baisse-Kanal mit einem ersten Investment-Kaufsignal verließt. Der neue, mittelfristige Aufwärtstrend hat sich zu einem Hausse-Trend (Trendlinie jetzt bei 270 CHF direkt unterhalb der steigenden 200-Tage-Linie) ausgeweitet. In den letzten Handelstagen lieferte Roche mit dem Sprung über die alten All-Time-Highs (bei 295,0 CHF) ein weiteres Investment-Kaufsignal, so dass sich die Neubewertung der Aktie fortsetzt. Da das nächste Etappenziel bei 310,0 CHF liegt, bleibt Roche, die eine (Brutto-)Jahresdividendenrendite von knapp 3,0% bietet, ein technischer (Zu-)Kauf.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ3G2B Long Roche Holding Gs Faktor: 3
CJ3G1Y Short Roche Holding Gs Faktor: -3
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

VW Vz: Investment-Kaufsignal

Die VW Vz. unterstreichen auch in den letzten Handelstagen ihre wiederholte, technische Führungsposition im europäischen Automobilsektor. Zunächst war die Aktie im Jahr 2015 – vor dem Hintergrund des Dieselskandals aber auch der damaligen chinesischen Konjunktursorgen – innerhalb einer Bilderbuch-Baisse von €262,5 auf €86,4 (Baisse-Tief; Oktober 2015) gefallen. Durch diese ausgeprägte, relative Schwäche haben die VW Vz. die technische Schwäche, die die anderen europäischen Automobilproduzenten zum Teil erst in den letzten 12 Monaten durchlaufen haben, schlagartig vorgezogen. Ausgehend von dem Kurstief (bei €86,4) liegt bei den VW Vorzügen bereits wieder eine Aufwärtsbewegung vor. Nachdem dem Zwischenhoch Anfang 2018 bei Kursen um €192,5 (Resistance-Zone) wurde auch dieser Titel von der angeschlagene technischen Lage im Gesamtsektor belastet. Jedoch konnte die Aktie ihre wieder vorliegende relative Stärke bereits in den letzten Monaten durchhalten. VW Vz. hatten bereits seit Ende 2018 eine Seitwärtsbewegung (Support um €140,0; Resistance um €162,0) etabliert. Diese zeichnete sich mit Blick auf die Aufwärtsbewegung seit Oktober 2015 bereits mit einem trendbestätigenden Charakter nach oben aus. Zuletzt ist der Titel mit einem neuen Investment-Kaufsignal (Sprung über die Resistance-Zone) „losgefahren“, so dass die VW Vz. mit ihrer relativen Stärke wieder die technische Führungsposition im Sektor einnimmt. Da die technische Gesamtlage auf einen Test der Resistance-Zone um €190,0 hindeutet, stellen die VW Vorzüge einen technischen (Zu-)Kauf dar.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ2364 Long Volkswagen AG Preferred Stock Faktor: 5
CJ8G04 Short Volkswagen AG Preferred Stock Faktor: -5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.