Technische Analysen

EURO STOXX 50-Future: Woche der Notenbank

In der letzten Wochen haben der EURO STOXX 50-Future 20 und der DAX-Future 100 Punkte verloren. Bei den Konjunkturdaten werden in der neuen Woche u.a. die Juni USA-Wiederverkäufe Häuser, das Juli-EWU-Verbrauchervertrauen (beide 23.07), der Juli-USA- & EWU-Einkaufsmanagerindex, die Juni-USA-Neubauverkäufe (beide 24.07), die Juni-USA-Auftragseingänge langl. Güter (25.07), das Q2-USA-BIP, der Q2-USA-Privater Konsum, der Q2-USA-BIP Preisindex (alle 26.07.) erwartet. Die laufende Berichtsaison sollte für anhaltende Volatilität bei ausgewählten US- und europäischen Einzeltiteln sorgen. Das zentrale (Makro-)Wochenthema ist jedoch der Newsflow um den EZB-Zinsentscheid (Fokus liegt auf der Diskussion um Zinssenkungen), der die kurzfristige Marktstimmung prägen dürfte.

Aus technischer Sicht stieg der EURO STOXX 50-Future ab Juni 2019 in einem kurzfristigen Aufwärtstrendkanal von 3.230 bis Anfang Juli 2019 auf 3.542. Hier startete die laufende kurzfristige Konsolidierung. Dabei hat sich ein flacher kurzfristiger Konsolidierungstrend (Trendlinie zzt. 3.515) gebildet. In diesem ist der Future zuletzt auf die gestaffelte Support-Zone um 3.460 gefallen, welche in der Vorwoche im Tagesgeschäft bereits dreimal getetestet wurde. Solange der Future die Support-Zone behauptet, steht weiter ein Trading-Markt zw. 3.460 – 3.542 auf der technischen Agenda. Erst bei einem Rutsch unter 3.460, muss eine Ausweitung der Konsolidierung in Richtung 3.413 einkalkuliert werden.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ280M Long EURO STOXX 50-Future Faktor: 6
CJ280A Short EURO STOXX 50-Future Faktor: -6
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.