Technische Analysen

EURO Stoxx 50-Future: Neue Abwärtswelle

Vor dem Hintergrund anhaltender Konjunktur- und Handelsstreitsorgen (u.a. USA Oktober-Auftragseingang Industrie und Oktober-Handelsbilanz unter Erwartungen) und anhaltenden Kursdruck an der Wall Street setzte sich der Abverkauf an den europäischen Aktienmärkte im Donnerstagshandel fort. Erneut waren zyklische Sektoren und Titel wie z. B. Daimler (-6,18%; neue Jahrestiefs) und Glencore (-5,11%; Rutsch unter die Support-Zone um GBp 300) bei den europäischen Blue Chips unter Druck. Aber auch die Verkaufssignale bei ausgewählten Versicherern wie z. B. AXA (-3,28%; Rutsch unter €20) arbeiteten. Demgegenüber fielen defensivere Titel wie z. B. der Telco Dt. Telekom (-1,89%; kurzfristiger Aufwärtstrend dreht zur Seite) nicht ganz so stark zurück. In Summe deutet die Verschlechterung der kurzfristigen Marktbreite auf eine anhaltende eingetrübte Stimmung an den europäischen Aktienmärkten hin, auch wenn es zum Wochenschluss zu vereinzelten Short-Coverings kommen sollte.

Aus technischer Sicht befindet sich der EURO Stoxx 50-Future in einer mittelfristigen Korrektur. Dabei rutschte er ab September ´18 (Start. 3442) in einer beschleunigten Abwärtsbewegung bis auf 3080. Hier startete er eine Stabilisierung, wobei sich die Support-Zone 3080 – 3090 und die Resistance bei 3240 – 3270 etablierte. Anfang Dezember ´18 sprang der Future an die Resistance-Zone, prallte jedoch nach unten ab und etablierte den laufenden kurzfristigen Abwärtstrend. Dabei ist er nun mit einem Verkaufssignal unter die Support-Zone gerutscht. In Summe sollte daher eine technisch defensive Haltung gegenüber dem Future eingenommen werden. Sollte der EURO Stoxx 50-Future unter 2950 bzw. 2900 Punkte rutschen, werden die verkauften Dezember-EURO Stoxx 50-Puts Basis 2900 und 2850 zurückgekauft.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ280M Long EURO STOXX 50-Future Faktor: 6
CJ280A Short EURO STOXX 50-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.