Technische Analysen

EURO Stoxx 50-Future: Konsolidierungstrend bei 3380

Im Umfeld des anhaltenden US-Handelsstreits und Abgaben beim chin. Renminbi (z. B. ggü. dem USD) sowie einer schwächeren Wall Street-Eröffnung weiteten die europ. Aktienmärkte ihre laufende Konsolidierung aus. Unter den Tagesverlierern waren u.a. ASML (-4,0%; Resistance an den Tops um €186,0 arbeitet) und UBS (-3,0%; Verkaufssignale arbeiten). Demggü. waren Switches in ausgewhälte defensive brit. Titel wie z. B. British American Tobacco (+1,4%; Mini-Stabilisierung an der 100-Tage Linie) und National Grid (+0,1%; in der mittelfr. Seitwärtspendelbewegung) zu beobachten. In Summe deutet die Eintrübung der kurzfr. Marktbreite an, dass sich der negative kurzfr. Grundton an den europ. Aktienmärkten zum Ende der Woche verfestigt.

Aus tech. Sicht war der Euro-Stoxx 50-Future seit Ende Dez. ´18 (Start bei 2814) in einem mittelfr. Aufwärtstrendkanal bis Anfang Mai ´19 auf ein Hoch bei 3468 gesteigen. Dabei entstand eine kurz- und mittelfr. überkaufte Lage. Zum Wochenstart war der Future mit einem Take-Profit-Signal aus dem Kanal herausgefallen und hat die laufende Konsolidierung etabliert. Hierbei liegt der kurzfr. Konsolidierungstrend zzt. bei 3380. Da der Konsolidierungstrend gerade erst angelaufen ist, sollte eine Kursetablierung innerhalb der gestaffelten Support-Zone 3200 – 3340 einkalkuliert werden. Der Sicherungsstopp (von 2780; Level deutlich oberhalb des Einstandsniveaus) beim TecDAX-Portfoliobeta von 1,1 (1,0 steht für eine neutrale Position ggü. dem Benchmarkt) ist weiter zu beachten.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ280M Long EURO STOXX 50-Future Faktor: 6
CJ280A Short EURO STOXX 50-Future Faktor: -6
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.