Technische Analysen

EURO Stoxx 50-Future: Gap geschlossen

Vor dem Hintergrund laufender Diskussionen um die US-Zinsstruktur (2-Jahreszinssatz erstmals wieder seit 2007 knapp über dem 5-Jahreszinssatz bei US-Staatsanleihen) und im Umfeld einer schwächeren Wall-Street-Eröffnung gab es Take-Profits an den europäischen Aktienmärkten. Banken wie z. B. BBVA (-3,2%; seit Feb. 2018 im Abwärtstrend) und zyklische Titel wie z. B. VW Vz. (-3,0%; in der mittelfr. Seitwärtspendelbewegung) und CRH (-3,8%; neues Verkaufssignal) sahen den größten Kursdruck. Demggü. setzten sich vereinzelt defensive Titel wie z. B. Linde (+2,1%; kurzfr. Aufwärtstrend gestartet) nach oben in Bewegung. Insgesamt haben die europ. Aktienmärkte mit dem Diskussionswechsel weg vom Handelsstreit hin zum US-Zinszyklus den positive Grundton des Wochenstarts bereits wieder zu großen Teilen abgelegt.

Aus technischer Sicht rutschte der EURO Stoxx 50-Future ab Sept. 2018 (Kurse bei 3442) in einem beschleunigten Abwärtstrend bis Mitte Okt. 2018 bis auf 3080. Auf diesem Niveau startete er eine Seitwärtsstabilisierung, wobei sich die Trading-Range 3080 – 3270 etablierte. Innerhalb dieser Trading-Range startete der Future Mitte Nov. ´18 den laufenden kurzfr. Aufwärtstrend. Das Mini-Trading-Kaufsignal nach dem Sprung über die 10-Tage Linie ist mit dem Heranlaufen an die Resistance-Zone 3240 – 3270 abgearbeitet. Nachdem das kurzfr. Gap nun geschlossen wurde, dürfte ein Test des kurzfr. Aufwärtstrends bei 3175 auf der technischen Agenda stehen.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ280M Long EURO STOXX 50-Future Faktor: 6
CJ280A Short EURO STOXX 50-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.