Technische Analysen

EURO Stoxx 50-Future: Ausbruch behauptet

Im Mittwochshandel haben die europ. Aktienmärkte – im Umfeld weiterer Abgaben beim Euro (z. B. ggü. US-Dollar) nach einem geringer als erwartet ausgefallen Nov.-USA Handelsbilanzdefizit – ihre Vortagsgewinne behauptet. Bei den europ. Blue Chips lag der Fokus auf der Berichtssaison u.a. mit Zugewinnen nach Finanzdaten bei ING Groep (+6,4%; neues Trading-Kaufsignal; Sprung über die 100-Tage Linie) und GlaxoSmithKline (+1,6%;in der mittelfr. Seitwärtspendelbewegung) und Abgaben bei Dailmer (-2,3%; kurzfr. Recovery-Trend zur Seite beendet) und Vinci (-0,6%; Resistance-Zone um €80 voraus). Insgesamt liegt an den europ. Aktienmärkten weiter eine intakte Recovery-Stimmung vor.

Aus tech. Sicht war der EURO Stoxx 50-Future zw. Okt. 2018 und Mitte Dez. 2018 in einem mittelfr. Abwärtstrendkanal von 3.429 bis auf 2.895 gefallen. Hierbei entstand eine mittelfr. überverkaufte Lage und der Future startete zum Dez.-Verfall die laufende Recovery. In dieser hat er – begleitet von mehreren (Trading-)Kaufsignalen – Mitte Jan. 2019 den mittelfr. Abwärtstrendkanal nach oben beendet. Seither hat sich das Recovery-Momentum leicht abgeschwächt, so dass der aktuell gültige Recovery-Trend zzt. bei 3.150 liegt. Zuletzt ist der Future nach einem Mini-Slowdown unter der kurzfr. Resistance bei 3.175 mit einem neuen Trading-Kaufsignal wieder nach oben angesprungen. Dies deutet eine Recovery-Ausweitung an, wobei sich im Umfeld der Widerstände aus dem Nov. 2018 (Start ab 3.225) das Aufwärtsmomentum wieder verlangsamen sollte.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ280M Long EURO STOXX 50-Future Faktor: 6
CJ280A Short EURO STOXX 50-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.