Aktie

Deutsche Post – Angeschlagen

Die Aktie der Deutschen Post (WKN: 555200) weist einen intakten langfristigen Aufwärtstrend auf. Der Anteilsschein des Logistikkonzerns hatte ausgehend vom im Februar 2016 notierten Korrekturtief bei 19,55 EUR den letzten Hausseschub bis auf ein im Dezember vergangenen Jahres verzeichnetes Allzeithoch bei 41,36 EUR gezeigt. Seither befindet sich der Titel im Korrekturmodus und hat dabei in der Spitze rund 18 Prozent an Wert verloren. Dabei hat er nach einer Erholung bis auf 38,15 EUR am 25. April mit der Ausschüttung der Dividende die 200-Tage-Linie unterschritten. Im Rahmen einer technischen Gegenbewegung wurde diese dividendenbedingte Lücke wieder teilweise geschlossen, bevor schließlich die Bekanntgabe der Quartalszahlen am vergangenen Dienstag zu einem kräftigen Kursrutsch führte. Das bisherige Korrekturtief vom April bei 34,20 EUR wurde im weiteren Verlauf geringfügig unterschritten, bevor es zum Wochenschluss zu einer Rückeroberung dieser Marke kam. Kurzfristig besteht die Chance auf eine Ausdehnung der Erholung, solange das Tief bei 33,87 EUR nicht unterboten wird. Bestätigt würde das Erholungsszenario mit einem Tagesschluss über 34,66 EUR. Potenzielle Erholungsziele lauten dann 35,15 EUR, 35,55/35,66 EUR und 35,95-36,37 EUR. Mittelfristig muss jedoch eine Fortsetzung der Kursschwäche unterstellt werden, solange die Widerstandszone bei 37,23-37,49 EUR nicht überwunden wird. Die Verletzung des Supports bei 33,87 EUR – insbesondere per Tagesschluss – würde die unmittelbare Fortsetzung des mittelfristigen Korrekturtrends signalisieren. Potenzielle nächste Ziele befinden sich in diesem Fall bei 33,13-33,38 EUR und 32,12-32,34 EUR. Auf Sicht mehrerer Wochen bis Monate würde dann ein Rutsch an die langfristig bedeutende Supportzone bei 30,52-31,18 EUR nicht überraschen.

Produktidee: BEST Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CV3EH2 Call Deutsche Post Hebel: 5,1
CV3EKN Put Deutsche Post Hebel: 5,7

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.