DAX Chartanalyse

DAX: zweite Welle

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Der DAX eröffnete gestern mit einer bullishen Kurslücke und übersprang dabei die 100-Stunden-Linie. Nach einem Pullback an diese Linie arbeitete er sich wieder nach oben und markierte in der letzten Handelsstunde ein 3-Tages-Hoch bei 12.842 Punkten.

Die Aussicht auf eine zweite Aufwärtswelle ausgehend vom Korrekturtief bei 12.342 Punkten bleibt gut, solange der aktuelle Support bei 12.671-12.706 Punkten nicht per Stundenschluss unterschritten wird. Potenzielle Ziele und Hürden auf der Oberseite lassen sich bei 12.873-12.925 Punkten und 13.036-13.116 Punkten ausmachen. Erst mit einem nachhaltigen Anstieg über die Oberkante der Kurslücke vom 21. September bei 13.116 Punkten (Tagesschlusskursbasis) würde der korrektive Abwärtstrend vom September-Hoch bei 13.460 Punkten in seinem Bestand gefährdet. Unterhalb von 12.671 Punkten entstünde ein erstes Indiz für eine mögliche unmittelbare Fortsetzung dieses Abwärtstrends. Bestätigungen für dieses bearishe Szenario lägen in der Verletzung der Supportbereiche bei 12.469-12.540 Punkten und 12.342 Punkten.

Nächste Unterstützungen:

  • 12.671-12.706
  • 12.469-12.540
  • 12.342

Nächste Widerstände:

  • 12.873-12.925
  • 13.036-13.116
  • 13.277/13.339
Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB9EWMCallDAX 30Hebel: 9,2
CJ49STPutDAX 30Hebel: 13,3
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.