DAX Chartanalyse

DAX: Trendlinien im Test

Der DAX schraubte sich am Freitag weiter nordwärts und erreichte im späten Handel ein Wochenhoch bei 12.097 Punkten. Dort setzten moderate Gewinnmitnahmen ein.

Der Erholungstrend vom zum Wochenstart verzeichneten 2-Monats-Tief bei 11.621 Punkten bleibt somit intakt. Der Index sieht sich jedoch einer bedeutenden Widerstandszone gegenüber. Diese resultiert unter anderem aus der korrektiven Abwärtstrendlinie vom am 3. Mai notierten Jahreshoch, der Abwärtstrendlinie vom Rekordhoch aus dem Januar 2018 sowie der gebrochenen Aufwärtstrendlinie vom Tief aus dem Dezember 2018. Die Wahrscheinlichkeit für eine ausgeprägte Konsolidierung oder Korrektur erscheint vor diesem Hintergrund erhöht. Zu einer leichten Aufhellung des mittelfristigen Chartbildes käme es nun mit einem Tagesschluss oberhalb von 12.130 Punkten sowie mit einem dynamischen Anstieg über die Zone 12.171-12.211 Punkte. Damit würde ein Signal für eine mögliche Beendigung der bei 12.436 Punkten begonnenen Abwärtskorrektur geliefert. Nächste wichtige Hürden lauten dann 12.278-12.319 Punkte und 12.367/12.386 Punkte. Mit Blick auf die Unterseite lassen sich nächste Supports vor allem bei 11.984-12.001 Punkten und 11.900/11.915 Punkten ausmachen. Darunter würde sich das kurzfristige Bild bereits wieder eintrüben mit möglichen nächsten Zielen bei 11.802-11.859 Punkten, 11.733/11.738 Punkten und 11.613/11.621 Punkten.

Nächste Unterstützungen:

  • 11.984-12.001
  • 11.900/11.915
  • 11.802-11.859

Nächste Widerstände:

  • 12.096-12.130
  • 12.171-12.211
  • 12.278-12.319
Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CU01J3 Call DAX 30 Hebel: 13,0
CJ9LY4 Put DAX 30 Hebel: 12,4
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.