DAX Chartanalyse

DAX: Trendlinie in Rufweite

Der DAX überwand gestern im frühen Handel die Widerstandszone bei 12.029/12.031 Punkten und löste damit ein bullishes Anschlusssignal aus. Unterhalb des in der zweiten Handelsstunde erreichten Jahreshochs bei 12.116 Punkten ging er in eine seitwärts gerichtete Konsolidierung über.

Der Weg des geringsten Widerstands bleibt im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster aufwärtsgerichtet. Der Tagesschluss bei 12.101 Punkten befindet sich jedoch knapp unterhalb der Oberkante der Kurslücke vom 8. Oktober vergangenen Jahres (12.104). Insofern ist eine Ausdehnung der gestern eingeleiteten Konsolidierung vorstellbar. Im charttechnischen Fokus befindet sich allerdings bereits als Nächstes die Abwärtstrendlinie ausgehend vom Rekordhoch, die auf Basis des Tagescharts derzeit bei 12.256 Punkten zu verorten ist. Ein zeitnaher Test dieser wichtigen Hürde ist als wahrscheinlich anzusehen, solange die nächste Unterstützungszone bei 12.001-12.029 Punkten nicht signifikant unterschritten wird. Darunter würde der Beginn eines deutlicheren Rücksetzers in Richtung 11.945/11.963 Punkte, 11.890 Punkte und eventuell 11.823-11.851 Punkte signalisiert. Ein bullishes Anschlusssignal würde heute mit einem Anstieg über 12.116 Punkte per Stundenschluss generiert. Nächste Widerstandsthemen lauten dann 12.147-12.184 Punkte und 12.222 Punkte.

Nächste Unterstützungen:

  • 12.001-12.029
  • 11.945/11.963
  • 11.890

Nächste Widerstände:

  • 12.116
  • 12.147-12.184
  • 12.222

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ9WKD Call DAX 30 Hebel: 10,3
CJ9LY3 Put DAX 30 Hebel: 11,4

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.