DAX Chartanalyse

DAX: Trendlinie gebrochen

Der DAX zeigte sich im gestrigen Handel schwankungsfreudig. Nach einem erneuten Rutsch auf die bereits am Vortag getestete Unterstützungszone bei 11.823-11.851 Punkten kam es ausgehend vom Tagestief bei 11.847 Punkten zu einer dynamischen Kurserholung, die zur Überwindung der mehrtägigen korrektiven Abwärtstrendlinie im Stundenchart sowie des Horizontalwiderstands bei 11.937 Punkten führte. Unterhalb des am frühen Nachmittag erreichten Tageshochs bei 11.963 Punkten ging der Index in den Konsolidierungsmodus über.

Das kurzfristige Chartbild hat sich mit dem erfolgreichen Ausbruch aufgehellt. Fortgesetzte Kursavancen in Richtung 11.989-12.004 Punkte oder 12.029 Punkte sind nun möglich. Erst oberhalb des Jahreshochs bei 12.029 Punkten würde eine unmittelbare Fortsetzung des intakten mittelfristigen Erholungstrends vom Dezember-Tief indiziert. Auf der Unterseite fungiert nun die überwundene Abwärtstrendlinie bei aktuell 11.914 Punkten als nächster Support. Ein signifikanter Rutsch darunter – insbesondere per Stundenschluss – würde die Abwärtsrisiken wieder in den Vordergrund rücken. Kurzfristig kritisch bleibt die Unterstützungszone bei 11.823-11.851 Punkten. Darunter wäre der Übergang in eine deutlich ausgedehnte Korrekturphase zu erwarten. Nächste potenzielle Auffangbereiche lauten dann 11.761-11.778 Punkte und 11.677-11.707 Punkte.

Nächste Unterstützungen:

  • 11.914
  • 11.823-11.851
  • 11.677-11.707

Nächste Widerstände:

  • 11.963
  • 11.989-12.004
  • 12.029

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ68Y3 Call DAX 30 Hebel: 10,5
CJ9LY4 Put DAX 30 Hebel: 10,3

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.